Angebote zu "Gingium" (22 Treffer)

Gingium® 80 mg 120 St Filmtabletten
Unser Tipp
35,58 € *
ggf. zzgl. Versand

Gingium® 80 mg Gingium®: Natürlich für ein starkes Gedächtnis* Vergesslich?* Unkonzentriert?* Unterstützen Sie Ihr Gedächtnis mit Gingium®: Es enthält den pflanzlich wirksamen und gut verträglichen Spezialextrakt aus den Blättern der Heilpflanze Ginkgo biloba. Gingium® Fördert die Durchblutung Stärkt die Nervenzellen Verbessert so Gedächtnis und Konzentration* Bei Vergesslichkeit frühzeitig handeln* - mit Gingium® * bei nachlassender geistiger Leistungsfähigkeit (dementielles Syndrom). Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen. Die Anwendung erfolgt im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei fortschreitender Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementielles Syndrom) mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Niedergeschlagenheit, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Gliedmaßen, sog. „Schaufensterkrankheit“ (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE), im Rahmen physikalisch-therapeutischer Maßnahmen, insbesondere Gehtraining. Bei Schwindel infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Vertigo vaskulärer und involutiver Genese). Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Tinnitus vaskulärer und involutiver Genese). Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt. Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden. Enthält Lactose.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Gingium 240 mg Filmtabletten
91,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk)Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk) dienen zur symptomatischen Behandlung bei Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementiellem Syndrom) im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes mit den Hauptbeschwerden: GedächtnisstörungenKonzentrationsstörungen depressive Verstimmung Schwindel Ohrensausen Kopfschmerzen Wirkungsweise von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk)Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk) enthält einen Trockenextrakt aus den Blättern des Ginkgo-Baumes. Dieser wird traditionell gegen altersbedingte Gedächtnisprobleme angewendet. Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk) nutzt dabei eine 3fach-Wirkung: es fördert die Durchblutung, sorgt für mehr Sauerstoff und stärkt die Nervenzellen. Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk) verbessert die Leistungsfähigkeit und schützt vor dem weiteren Abbau erworbener geistiger Fähigkeiten. Tinnitus ? wann kann man dagegen tun?Wenn es im Ohr ständig summt, zischt oder klopft, hat sich Ginkgo Spezial?Extrakt zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen bewährt. Tinnitus: Wenn im Ohr keine Ruhe einkehrt:Die typischen Symptome bei Tinnitus kennen Betroffene nur allzu gut. Das ständige Summen,Brummen, Klopfen oder Zischen im Ohr ist nicht nur unangenehm, sondern kann im Alltag auch sehrbelastend sein. Bei der Therapie von Ohrgeräuschen können daher neben durchblutungsförderndenArzneimitteln auch Entspannungsverfahren, eine Tinnitus?Retraining?Therapie oder Musik zumEinsatz kommen. Ziel ist es, dem Patienten aufzuzeigen, wie er mit den Ohrgeräuschen umgehen undlernen kann, sie aus seiner Wahrnehmung zu verdrängen.In der modernen Medizin hat sich Ginkgo?Spezialextrakt als Mittel zur unterstützenden Behandlungvon Tinnitus bewährt.* In den Blättern des Ginkgo?biloba?Baumes sind Wirkstoffe enthalten, die einedurchblutungsfördernde Wirkung haben und so gegen Ohrgeräusche helfen können. DasArzneimittel Gingium enthält diesen Ginkgo Spezial?Extrakt und ist rezeptfrei erhältlich. Gingiumentfaltet bei Ohrgeräuschen dabei eine 3?fach?Wirkung. Es hilft gegen Durchblutungsstörungen,erhöht den Sauerstoff? und Nährstoffgehalt im Gehirn sowie in den Nervenzellen und unterstützt soden Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus*.Ohrgeräusche natürlich behandeln mit Gingium:Gingium enthält den Spezial?Extrakt aus den Blättern des Ginkgo?biloba?BaumesGingium hilft auf natürlicher Basis bei durchblutungs? oder altersbedingtem Tinnitus*Gingium sorgt für eine bessere Sauerstoff?Versorgung von Nervenzellen und GehirnGingium unterstützt den Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus**Gingium ist zugelassen für die begleitende Therapie bei Tinnitus (Ohrgeräusche) infolge von Durchblutungsstörungen oderaltersbedingten Rückbildungsvorgängen. Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / ZutatenNebenwirkung: Blutungen an einzel. Organen, v. a. b. gleichz. Einnahme v. gerinnungshemm. Arzneim. wie Phenprocoumon, Acetylsalicylsäure od. and. nichtsteroid. Antirheumatika. B. überempf. Pers. allerg. Schock mögl., allerg. Hautreakt. (Hautrötung, Hautschwell., Juckreiz). Leichte Magen-Darm-Beschw., Kopfschmerzen, Schwindel od. Verstärk. bereits besteh. Schwindelbeschw. Enth. Lactose.Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach-u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig. - Die Wirkung des Arzneimittels kann beim Einzelnen nicht vorausgesagt werden.- Bei Depressionen, Schwindelgefühl und Ohrensausen muss vor der Einnahme des Arzneimittels ein Arzt befragt werden.- Bei plötzlicher auftretender Schwerhörigkeit oder Hörverlust muss sofort ein Arzt befragt werden.- Die Einnahme des Arzneimittels muss vor einer Operation beendet werden.GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe sollte dieses Produkt nicht angewendet werden.Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden bei: Erhöhter Blutungsneigung Gleichzeitiger Einnahme gerinnungshemmender Arzneimittel Das Arzneimittel sollte von Kindern unter 12 Jahren nicht eingenommen werden. DosierungAnwendungsempfehlung von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk):Die Dosierung von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk) erfolgt der Symptomatik entsprechend:Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörrungen nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 2-mal täglich ½ - 1 Tablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk)Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 1- bis 2-mal täglich 1 Tablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk)Bei Schwindel und zur unterstützenden Behandlung von Ohrensausen nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 1- bis 2-mal täglich 1 Tablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk)Nehmen Sie Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk) bei 2-mal täglicher Anwendung morgens und abends, bei 1-mal täglicher Anwendung morgens mit ausreichend Flüssigkeit zu sich ein.Einnahme-Die Filmtabletten werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen.-Die Einnahme erfolgt morgens und abends und kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen.Patientenhinweise-Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Schwere des Krankheitsbildes und soll bei dieser chronischen Erkrankung mindestens 8 Wochen betragen.-Nach einer Behandlungsdauer von 3 Monaten ist zu überprüfen, ob die Weiterführung der Behandlung noch gerechtfertigt ist.SchwangerschaftWährend Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen!-Tierversuche ergaben keinen Hinweis darauf, dass Ginkgo-Extrakte Effekte auf das ungeborene Kind haben. Da jedoch keine Erfahrungen beim Menschen vorliegen, ist während der Schwangerschaft der Nutzen einer Behandlung gegen die möglichen Risiken sorgfältig abzuwägen.-Es ist nicht bekannt, ob Inhaltsstoffe des Extraktes in die Muttermilch übergehen.InformationNebenwirkung: Blutungen an einzel. Organen, v. a. b. gleichz. Einnahme v. gerinnungshemm. Arzneim. wie Phenprocoumon, Acetylsalicylsäure od. and. nichtsteroid. Antirheumatika. B. überempf. Pers. allerg. Schock mögl., allerg. Hautreakt. (Hautrötung, Hautschwell., Juckreiz). Leichte Magen-Darm-Beschw., Kopfschmerzen, Schwindel od. Verstärk. bereits besteh. Schwindelbeschw. Enth. Lactose.Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach-u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig. - Die Wirkung des Arzneimittels kann beim Einzelnen nicht vorausgesagt werden.- Bei Depressionen, Schwindelgefühl und Ohrensausen muss vor der Einnahme des Arzneimittels ein Arzt befragt werden.- Bei plötzlicher auftretender Schwerhörigkeit oder Hörverlust muss sofort ein Arzt befragt werden.- Die Einnahme des Arzneimittels muss vor einer Operation beendet werden.Hinweise-Traurige Verstimmungen oder häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt.-Bevor die Behandlung mit Ginkgo-Extrakt begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitsbeschwerden nicht auf einer spezifisch (durch besondere Behandlungsmaßnahmen) zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.-Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden.-Halten die Gedächtnisstörungen, die Konzentrationsstörungen oder Kopfschmerzen trotz vorschriftsmäßiger Anwendung des Arzneimittels länger als 3 Monate an, sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.-Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.-Bie Auftreten von Hautreaktionen oder bei anhaltenden Kopfschmerzen oder Magen-Darm-Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, damit dieser abklären kann, ob ein Zusammenhang mit der Anwendung von Ginkgo-Extrakt besteht, oder ob die Beschwerden auf einer anderen Ursache beruhen-Bei Einnahme von Ginkgo-biloba-Extrakt, besteht eine Gefährdung, bei Operationen oder spontan Blutungskomplikationen zu erleiden, besonders beim Vorliegen einer bis dahin verborgenen vererbten oder erworbenen Gerinnungsstörung, beispielsweise dem Mangel eines bestimmten Gerinnungsfaktors (Von-Willebrand-Jürgens-Syndrom).Enthält Lactose. Suchbegriffe Ginkgo, Tinitus, Ginko, GingoZu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Gingium® 240 mg 80 St Filmtabletten
Beliebt
65,42 € *
ggf. zzgl. Versand

Gingium® 240 mg Gingium®: Natürlich für ein starkes Gedächtnis* Vergesslich?* Unkonzentriert?* Unterstützen Sie Ihr Gedächtnis mit Gingium®: Es enthält den pflanzlich wirksamen und gut verträglichen Spezialextrakt aus den Blättern der Heilpflanze Ginkgo biloba. Gingium® Fördert die Durchblutung Stärkt die Nervenzellen Verbessert so Gedächtnis und Konzentration* Bei Vergesslichkeit frühzeitig handeln* - mit Gingium® * bei nachlassender geistiger Leistungsfähigkeit (dementielles Syndrom). Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen. Die Anwendung erfolgt im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei fortschreitender Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementielles Syndrom) mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Niedergeschlagenheit, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt. Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden. Enthält Lactose.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Gingium 240 mg Filmtabletten
53,59 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk)Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) dienen zur symptomatischen Behandlung bei Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementiellem Syndrom) im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes mit den Hauptbeschwerden: GedächtnisstörungenKonzentrationsstörungen depressive Verstimmung Schwindel Ohrensausen Kopfschmerzen Wirkungsweise von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk)Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) enthält einen Trockenextrakt aus den Blättern des Ginkgo-Baumes. Dieser wird traditionell gegen altersbedingte Gedächtnisprobleme angewendet. Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) nutzt dabei eine 3fach-Wirkung: es fördert die Durchblutung, sorgt für mehr Sauerstoff und stärkt die Nervenzellen. Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) verbessert die Leistungsfähigkeit und schützt vor dem weiteren Abbau erworbener geistiger Fähigkeiten. Tinnitus ? wann kann man dagegen tun?Wenn es im Ohr ständig summt, zischt oder klopft, hat sich Ginkgo Spezial?Extrakt zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen bewährt. Tinnitus: Wenn im Ohr keine Ruhe einkehrt:Die typischen Symptome bei Tinnitus kennen Betroffene nur allzu gut. Das ständige Summen,Brummen, Klopfen oder Zischen im Ohr ist nicht nur unangenehm, sondern kann im Alltag auch sehrbelastend sein. Bei der Therapie von Ohrgeräuschen können daher neben durchblutungsförderndenArzneimitteln auch Entspannungsverfahren, eine Tinnitus?Retraining?Therapie oder Musik zumEinsatz kommen. Ziel ist es, dem Patienten aufzuzeigen, wie er mit den Ohrgeräuschen umgehen undlernen kann, sie aus seiner Wahrnehmung zu verdrängen.In der modernen Medizin hat sich Ginkgo?Spezialextrakt als Mittel zur unterstützenden Behandlungvon Tinnitus bewährt.* In den Blättern des Ginkgo?biloba?Baumes sind Wirkstoffe enthalten, die einedurchblutungsfördernde Wirkung haben und so gegen Ohrgeräusche helfen können. DasArzneimittel Gingium enthält diesen Ginkgo Spezial?Extrakt und ist rezeptfrei erhältlich. Gingiumentfaltet bei Ohrgeräuschen dabei eine 3?fach?Wirkung. Es hilft gegen Durchblutungsstörungen,erhöht den Sauerstoff? und Nährstoffgehalt im Gehirn sowie in den Nervenzellen und unterstützt soden Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus*.Ohrgeräusche natürlich behandeln mit Gingium:Gingium enthält den Spezial?Extrakt aus den Blättern des Ginkgo?biloba?BaumesGingium hilft auf natürlicher Basis bei durchblutungs? oder altersbedingtem Tinnitus*Gingium sorgt für eine bessere Sauerstoff?Versorgung von Nervenzellen und GehirnGingium unterstützt den Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus**Gingium ist zugelassen für die begleitende Therapie bei Tinnitus (Ohrgeräusche) infolge von Durchblutungsstörungen oderaltersbedingten Rückbildungsvorgängen. Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / ZutatenEine Filmtablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) enthält:240 mg Trockenextrakt aus Ginkgo-bilo-ba-Blättern (35-67:1), Auszugsmittel:Aceton 60 %(m/m)Sonstige Bestandteile von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk):Croscarmellose-NatriumDimeticon 350Hochdisperses SiliciumdioxidHypromelloseLactoseMonohydrat Macrogol 1500 Macrogolstearylether5 (Ph.Eur.)Magnesiumstearat (Ph.Eur.) [pflanzlich]MaisstärkeMikrokristalline Cellulose(2E,4E)Hexa-2,4-diensäureTalkumTitandioxid E 171Eisen(III)-oxid E 172.GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe sollte dieses Produkt nicht angewendet werden.Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden bei: Erhöhter Blutungsneigung Gleichzeitiger Einnahme gerinnungshemmender Arzneimittel Das Arzneimittel sollte von Kindern unter 12 Jahren nicht eingenommen werden. DosierungAnwendungsempfehlung von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk):Die Dosierung von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) erfolgt der Symptomatik entsprechend:Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörrungen nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 2-mal täglich ½ - 1 Tablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk)Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 1- bis 2-mal täglich 1 Tablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk)Bei Schwindel und zur unterstützenden Behandlung von Ohrensausen nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 1- bis 2-mal täglich 1 Tablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk)Nehmen Sie Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) bei 2-mal täglicher Anwendung morgens und abends, bei 1-mal täglicher Anwendung morgens mit ausreichend Flüssigkeit zu sich ein.Einnahme-Die Filmtabletten werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen.-Die Einnahme erfolgt morgens und abends und kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen.Patientenhinweise-Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Schwere des Krankheitsbildes und soll bei dieser chronischen Erkrankung mindestens 8 Wochen betragen.-Nach einer Behandlungsdauer von 3 Monaten ist zu überprüfen, ob die Weiterführung der Behandlung noch gerechtfertigt ist.SchwangerschaftWährend Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen!-Tierversuche ergaben keinen Hinweis darauf, dass Ginkgo-Extrakte Effekte auf das ungeborene Kind haben. Da jedoch keine Erfahrungen beim Menschen vorliegen, ist während der Schwangerschaft der Nutzen einer Behandlung gegen die möglichen Risiken sorgfältig abzuwägen.-Es ist nicht bekannt, ob Inhaltsstoffe des Extraktes in die Muttermilch übergehen.InformationNebenwirkung: Blutungen an einzel. Organen, v. a. b. gleichz. Einnahme v. gerinnungshemm. Arzneim. wie Phenprocoumon, Acetylsalicylsäure od. and. nichtsteroid. Antirheumatika. B. überempf. Pers. allerg. Schock mögl., allerg. Hautreakt. (Hautrötung, Hautschwell., Juckreiz). Leichte Magen-Darm-Beschw., Kopfschmerzen, Schwindel od. Verstärk. bereits besteh. Schwindelbeschw. Enth. Lactose.Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach-u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig. - Die Wirkung des Arzneimittels kann beim Einzelnen nicht vorausgesagt werden.- Bei Depressionen, Schwindelgefühl und Ohrensausen muss vor der Einnahme des Arzneimittels ein Arzt befragt werden.- Bei plötzlicher auftretender Schwerhörigkeit oder Hörverlust muss sofort ein Arzt befragt werden.- Die Einnahme des Arzneimittels muss vor einer Operation beendet werden.Hinweise-Traurige Verstimmungen oder häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt.-Bevor die Behandlung mit Ginkgo-Extrakt begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitsbeschwerden nicht auf einer spezifisch (durch besondere Behandlungsmaßnahmen) zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.-Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden.-Halten die Gedächtnisstörungen, die Konzentrationsstörungen oder Kopfschmerzen trotz vorschriftsmäßiger Anwendung des Arzneimittels länger als 3 Monate an, sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.-Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.-Bie Auftreten von Hautreaktionen oder bei anhaltenden Kopfschmerzen oder Magen-Darm-Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, damit dieser abklären kann, ob ein Zusammenhang mit der Anwendung von Ginkgo-Extrakt besteht, oder ob die Beschwerden auf einer anderen Ursache beruhen-Bei Einnahme von Ginkgo-biloba-Extrakt, besteht eine Gefährdung, bei Operationen oder spontan Blutungskomplikationen zu erleiden, besonders beim Vorliegen einer bis dahin verborgenen vererbten oder erworbenen Gerinnungsstörung, beispielsweise dem Mangel eines bestimmten Gerinnungsfaktors (Von-Willebrand-Jürgens-Syndrom).Enthält Lactose. Suchbegriffe Ginkgo, Tinitus, Ginko, GingoZu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Gingium® 120 mg 30 St Filmtabletten
Top-Produkt
13,55 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Gingium® 120 mg: Mit Pflanzenkraft natürlich unterstützen bei Vergesslichkeit* und Ohrgeräuschen** Damit das Gehirn seinen vielfältigen Aufgaben gut nachkommen kann, braucht es ausreichend Nährstoffe und Sauerstoff. Gingium® 120 mg hilft dabei, indem es die Durchblutung im Gehirn fördert und dadurch Gedächtnis und Konzentration verbessert.* Zudem unterstützt Gingium® 120 mg durch die bessere Durchblutung auch die Regeneration des Innenohrs bei Tinnitus**. Der hochwertige Spezialextrakt wird aus den Blättern des Ginkgo-Baumes gewonnen, weist eine hohe Konzen- tration natürlicher Wirkstoffe (Ginkgoflavonglykoside, Terpenlactone) auf und ist gut verträglich. Die 6 wichtigsten Fakten zu Gingium® 120 mg: Gingium® 120 mg verbessert Gedächtnis und Konzentration bei nachlassender geistiger Leistungsfähigkeit* Gingium® 120 mg fördert die Durchblutung im Gehirn Gingium® 120 mg stärkt die Nervenzellen, indem es die Gehirnzellen vor sogenannten freien Radikalen schützt, die oxidativen Stress verursachen und die Zellen so schädigen Mit Gingium® 120 mg können Sie Ohrgeräusche, auch bekannt als Tinnitus, natürlich behandeln** Dank der hochkonzentrierten Kraft des Ginkgo ist Gingium® 120 mg pflanzlich wirksam und gut verträglich Strenge Qualitätskontrollen garantieren ein hochwertiges Arzneimittel Bei Vergesslichkeit frühzeitig handeln* Vergesslichkeit ist nicht ungewöhnlich. Das Gehirn filtert scheinbar unwichtige Informationen. Im Alter kann sich dies häufen. Damit das Gehirn seinen vielfältigen Aufgaben nachkommen kann, muss es mit ausreichend Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden. Durchblutungsstörungen, die mit dem Alter häufig zunehmen, können sich negativ auf die Gedächtnisleistung auswirken. Häufig wissen Betroffene nicht, dass sie mit Arzneimitteln, die den Ginkgo-Spezialextrakt enthalten, ihre Merkfähigkeit* verbessern können. Dabei gilt: Je früher, desto besser. Mit der hochkonzentrierten Kraft des Ginkgo ist Gingium® 120 mg pflanzlich wirksam und gut verträglich. Mit Gingium® 120 mg frühzeitig bei Vergesslichkeit handeln*: Fördert die Durchblutung des Gehirns Stärkt die Nervenzellen Verbessert Gedächtnis und Konzentration* Ohrgeräusche (Tinnitus) natürlich behandeln** Neben Vergesslichkeit und Konzentrationsproblemen können Durchblutungsstörungen auch zu Ohrgeräuschen, auch als Tinnitus bekannt, führen. Mit diesem Problem sind Sie nicht allein – Ohrgeräusche können in jedem Lebensalter auftreten. Geschätzt 3 Millionen Menschen leiden in Deutschland unter dem nervigen Pfeifen, Summen oder Zischen.1 Anfällig ist vor allem, wer viel „um die Ohren hat“. Stress führt dazu, dass der Körper Stresshormone ausschüttet. Die Blutgefäße verengen sich und können so eine Verstopfung der Gefäße begünstigen. Die Folge sind Durchblutungsstörungen. Regelmäßig eingenommen verbessert Gingium® 120 mg die Durchblutung der kleinsten Blutgefäße im Innenohr.** Somit kann mehr Sauerstoff die Nervenzellen erreichen, wodurch der Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus unterstützt wird.** Die konzentrierte Kraft des Ginkgo biloba Der Wirkstoff in Gingium® 120 mg ist ein Spezialextrakt aus Ginkgoblättern. Ginkgo biloba ist ein ganz besonderer Baum und kann bis zu 1.000 Jahre alt werden. Seine speziellen Pflanzeninhaltstoffe schützen den Baum vor Schädlingen, Umweltgiften und sogar vor radioaktiver Strahlung. Zur Gewinnung des Spezialextraktes, der für Gingium® 120 mg verwendet wird, werden die wertvollen Pflanzeninhaltsstoffe in aufwendigen Verfahren angereichert und reizende Stoffe abgetrennt. So gewonnene Spezialextrakte enthalten die natürlichen Wirkstoffe hochkonzentriert und sind gut verträglich. EINNAHME: EINFACH UND BEQUEM, EIN- BIS ZWEIMAL TÄGLICH Zur Behandlung von Vergesslichkeit* sollten Erwachsene falls nicht anders verordnet zweimal täglich eine Filmtablette Gingium® 120 mg oder ½ Filmtablette Gingium® 240 mg unzerkaut und mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen die Behandlungsdauer soll mindestens 8 Wochen betragen Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen** sollten Erwachsene ein- bis zweimal täglich eine Filmtablette Gingium® 120 mg unzerkaut und mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen die unterstützende Behandlung sollte über einen Zeitraum von mindestens 12 Wochen erfolgen Die Einnahme kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen. Gingium® 120 mg darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegenüber Ginkgo biloba oder einem der sonstigen Bestandteile, sowie in der Schwangerschaft. Gingium® 120 mg ist für die Anwendung bei Personen unter 18 Jahren nicht vorgesehen. * bei nachlassender geistiger Leistungsfähigkeit (dementielles Syndrom); ** Gingium® 120 mg ist zugelassen für die begleitende Therapie bei Tinnitus (Ohrgeräusche) infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen. (Gingium 40 mg, spezial 80 mg und intens 120 mg). Pflichttext: Gingium® 120 mg, Filmtabletten Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen. Die Anwendung erfolgt im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei fortschreitender Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementielles Syndrom) mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Niedergeschlagenheit, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Gliedmaßen, sog. „Schaufensterkrankheit“ (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikalisch-therapeutischer Maßnahmen, insbesondere Gehtraining. Bei Schwindel infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Vertigo vaskulärer und involutiver Genese). Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Tinnitus vaskulärer und involutiver Genese). Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt. Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden. Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51011563 Stand: März 2018 Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Gingium 240 mg Filmtabletten
42,79 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk)Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk) dienen zur symptomatischen Behandlung bei Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementiellem Syndrom) im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes mit den Hauptbeschwerden: GedächtnisstörungenKonzentrationsstörungen depressive Verstimmung Schwindel Ohrensausen Kopfschmerzen Wirkungsweise von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk)Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk) enthält einen Trockenextrakt aus den Blättern des Ginkgo-Baumes. Dieser wird traditionell gegen altersbedingte Gedächtnisprobleme angewendet. Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk) nutzt dabei eine 3fach-Wirkung: es fördert die Durchblutung, sorgt für mehr Sauerstoff und stärkt die Nervenzellen. Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk) verbessert die Leistungsfähigkeit und schützt vor dem weiteren Abbau erworbener geistiger Fähigkeiten. Tinnitus ? wann kann man dagegen tun?Wenn es im Ohr ständig summt, zischt oder klopft, hat sich Ginkgo Spezial?Extrakt zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen bewährt. Tinnitus: Wenn im Ohr keine Ruhe einkehrt:Die typischen Symptome bei Tinnitus kennen Betroffene nur allzu gut. Das ständige Summen,Brummen, Klopfen oder Zischen im Ohr ist nicht nur unangenehm, sondern kann im Alltag auch sehrbelastend sein. Bei der Therapie von Ohrgeräuschen können daher neben durchblutungsförderndenArzneimitteln auch Entspannungsverfahren, eine Tinnitus?Retraining?Therapie oder Musik zumEinsatz kommen. Ziel ist es, dem Patienten aufzuzeigen, wie er mit den Ohrgeräuschen umgehen undlernen kann, sie aus seiner Wahrnehmung zu verdrängen.In der modernen Medizin hat sich Ginkgo?Spezialextrakt als Mittel zur unterstützenden Behandlungvon Tinnitus bewährt.* In den Blättern des Ginkgo?biloba?Baumes sind Wirkstoffe enthalten, die einedurchblutungsfördernde Wirkung haben und so gegen Ohrgeräusche helfen können. DasArzneimittel Gingium enthält diesen Ginkgo Spezial?Extrakt und ist rezeptfrei erhältlich. Gingiumentfaltet bei Ohrgeräuschen dabei eine 3?fach?Wirkung. Es hilft gegen Durchblutungsstörungen,erhöht den Sauerstoff? und Nährstoffgehalt im Gehirn sowie in den Nervenzellen und unterstützt soden Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus*.Ohrgeräusche natürlich behandeln mit Gingium:Gingium enthält den Spezial?Extrakt aus den Blättern des Ginkgo?biloba?BaumesGingium hilft auf natürlicher Basis bei durchblutungs? oder altersbedingtem Tinnitus*Gingium sorgt für eine bessere Sauerstoff?Versorgung von Nervenzellen und GehirnGingium unterstützt den Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus**Gingium ist zugelassen für die begleitende Therapie bei Tinnitus (Ohrgeräusche) infolge von Durchblutungsstörungen oderaltersbedingten Rückbildungsvorgängen. Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / ZutatenEine Filmtablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk) enthält:240 mg Trockenextrakt aus Ginkgo-bilo-ba-Blättern (35-67:1), Auszugsmittel:Aceton 60 %(m/m)Sonstige Bestandteile von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk):Croscarmellose-NatriumDimeticon 350Hochdisperses SiliciumdioxidHypromelloseLactoseMonohydrat Macrogol 1500 Macrogolstearylether5 (Ph.Eur.)Magnesiumstearat (Ph.Eur.) [pflanzlich]MaisstärkeMikrokristalline Cellulose(2E,4E)Hexa-2,4-diensäureTalkumTitandioxid E 171Eisen(III)-oxid E 172.GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe sollte dieses Produkt nicht angewendet werden.Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden bei: Erhöhter Blutungsneigung Gleichzeitiger Einnahme gerinnungshemmender Arzneimittel Das Arzneimittel sollte von Kindern unter 12 Jahren nicht eingenommen werden. DosierungAnwendungsempfehlung von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk):Die Dosierung von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk) erfolgt der Symptomatik entsprechend:Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörrungen nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 2-mal täglich ½ - 1 Tablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk)Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 1- bis 2-mal täglich 1 Tablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk)Bei Schwindel und zur unterstützenden Behandlung von Ohrensausen nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 1- bis 2-mal täglich 1 Tablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk)Nehmen Sie Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk) bei 2-mal täglicher Anwendung morgens und abends, bei 1-mal täglicher Anwendung morgens mit ausreichend Flüssigkeit zu sich ein.Einnahme-Die Filmtabletten werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen.-Die Einnahme erfolgt morgens und abends und kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen.Patientenhinweise-Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Schwere des Krankheitsbildes und soll bei dieser chronischen Erkrankung mindestens 8 Wochen betragen.-Nach einer Behandlungsdauer von 3 Monaten ist zu überprüfen, ob die Weiterführung der Behandlung noch gerechtfertigt ist.SchwangerschaftWährend Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen!-Tierversuche ergaben keinen Hinweis darauf, dass Ginkgo-Extrakte Effekte auf das ungeborene Kind haben. Da jedoch keine Erfahrungen beim Menschen vorliegen, ist während der Schwangerschaft der Nutzen einer Behandlung gegen die möglichen Risiken sorgfältig abzuwägen.-Es ist nicht bekannt, ob Inhaltsstoffe des Extraktes in die Muttermilch übergehen.InformationNebenwirkung: Blutungen an einzel. Organen, v. a. b. gleichz. Einnahme v. gerinnungshemm. Arzneim. wie Phenprocoumon, Acetylsalicylsäure od. and. nichtsteroid. Antirheumatika. B. überempf. Pers. allerg. Schock mögl., allerg. Hautreakt. (Hautrötung, Hautschwell., Juckreiz). Leichte Magen-Darm-Beschw., Kopfschmerzen, Schwindel od. Verstärk. bereits besteh. Schwindelbeschw. Enth. Lactose.Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach-u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig. - Die Wirkung des Arzneimittels kann beim Einzelnen nicht vorausgesagt werden.- Bei Depressionen, Schwindelgefühl und Ohrensausen muss vor der Einnahme des Arzneimittels ein Arzt befragt werden.- Bei plötzlicher auftretender Schwerhörigkeit oder Hörverlust muss sofort ein Arzt befragt werden.- Die Einnahme des Arzneimittels muss vor einer Operation beendet werden.Hinweise-Traurige Verstimmungen oder häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt.-Bevor die Behandlung mit Ginkgo-Extrakt begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitsbeschwerden nicht auf einer spezifisch (durch besondere Behandlungsmaßnahmen) zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.-Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden.-Halten die Gedächtnisstörungen, die Konzentrationsstörungen oder Kopfschmerzen trotz vorschriftsmäßiger Anwendung des Arzneimittels länger als 3 Monate an, sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.-Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.-Bie Auftreten von Hautreaktionen oder bei anhaltenden Kopfschmerzen oder Magen-Darm-Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, damit dieser abklären kann, ob ein Zusammenhang mit der Anwendung von Ginkgo-Extrakt besteht, oder ob die Beschwerden auf einer anderen Ursache beruhen-Bei Einnahme von Ginkgo-biloba-Extrakt, besteht eine Gefährdung, bei Operationen oder spontan Blutungskomplikationen zu erleiden, besonders beim Vorliegen einer bis dahin verborgenen vererbten oder erworbenen Gerinnungsstörung, beispielsweise dem Mangel eines bestimmten Gerinnungsfaktors (Von-Willebrand-Jürgens-Syndrom).Enthält Lactose. Suchbegriffe Ginkgo, Tinitus, Ginko, GingoZu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Gingium® 240 mg 120 St Filmtabletten
Angebot
92,93 € *
ggf. zzgl. Versand

Gingium® 240 mg Gingium®: Natürlich für ein starkes Gedächtnis* Vergesslich?* Unkonzentriert?* Unterstützen Sie Ihr Gedächtnis mit Gingium®: Es enthält den pflanzlich wirksamen und gut verträglichen Spezialextrakt aus den Blättern der Heilpflanze Ginkgo biloba. Gingium® Fördert die Durchblutung Stärkt die Nervenzellen Verbessert so Gedächtnis und Konzentration* Bei Vergesslichkeit frühzeitig handeln* - mit Gingium® * bei nachlassender geistiger Leistungsfähigkeit (dementielles Syndrom). Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen. Die Anwendung erfolgt im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei fortschreitender Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementielles Syndrom) mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Niedergeschlagenheit, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt. Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden. Enthält Lactose.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Gingium 120 mg Filmtabletten
32,29 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk)Ein aktiver Geist spendet Lebensfreude bis ins hohe Alter. Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) fördert im Rahmen des dementiellen Syndroms die Konzentrationsfähigkeit und Gedächtnisleistung. Bei folgenden Beschwerden empfiehlt sich Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk):Konzentrations- und Gedächtnisstörungendepressiver VerstimmungSchwindel, Ohrensausen und KopfschmerzenWirkungsweise von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk)Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) enthält einen Trockenextrakt aus den Blättern des Ginkgo-Baumes. Dieser wird traditionell gegen altersbedingte Gedächtnisprobleme angewendet. Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) nutzt dabei eine 3fach-Wirkung: es fördert die Durchblutung, sorgt für mehr Sauerstoff und stärkt die Nervenzellen. Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) verbessert die Leistungsfähigkeit und schützt vor dem weiteren Abbau erworbener geistiger Fähigkeiten. Tinnitus ? wann kann man dagegen tun?Wenn es im Ohr ständig summt, zischt oder klopft, hat sich Ginkgo Spezial?Extrakt zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen bewährt. Tinnitus: Wenn im Ohr keine Ruhe einkehrt:Die typischen Symptome bei Tinnitus kennen Betroffene nur allzu gut. Das ständige Summen,Brummen, Klopfen oder Zischen im Ohr ist nicht nur unangenehm, sondern kann im Alltag auch sehrbelastend sein. Bei der Therapie von Ohrgeräuschen können daher neben durchblutungsförderndenArzneimitteln auch Entspannungsverfahren, eine Tinnitus?Retraining?Therapie oder Musik zumEinsatz kommen. Ziel ist es, dem Patienten aufzuzeigen, wie er mit den Ohrgeräuschen umgehen undlernen kann, sie aus seiner Wahrnehmung zu verdrängen.In der modernen Medizin hat sich Ginkgo?Spezialextrakt als Mittel zur unterstützenden Behandlungvon Tinnitus bewährt.* In den Blättern des Ginkgo?biloba?Baumes sind Wirkstoffe enthalten, die einedurchblutungsfördernde Wirkung haben und so gegen Ohrgeräusche helfen können. DasArzneimittel Gingium enthält diesen Ginkgo Spezial?Extrakt und ist rezeptfrei erhältlich. Gingiumentfaltet bei Ohrgeräuschen dabei eine 3?fach?Wirkung. Es hilft gegen Durchblutungsstörungen,erhöht den Sauerstoff? und Nährstoffgehalt im Gehirn sowie in den Nervenzellen und unterstützt soden Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus*.Ohrgeräusche natürlich behandeln mit Gingium:Gingium enthält den Spezial?Extrakt aus den Blättern des Ginkgo?biloba?BaumesGingium hilft auf natürlicher Basis bei durchblutungs? oder altersbedingtem Tinnitus*Gingium sorgt für eine bessere Sauerstoff?Versorgung von Nervenzellen und GehirnGingium unterstützt den Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus**Gingium ist zugelassen für die begleitende Therapie bei Tinnitus (Ohrgeräusche) infolge von Durchblutungsstörungen oderaltersbedingten Rückbildungsvorgängen. Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten1 Tablette von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) enthält:120 mg Gingko biloba-Blätter Trockenextrakt (35-67:1) Auszugsmittel: Aceton 60 % (m/m)Der Extrakt ist quantifiziert auf 26,4 -32,4mg Flavonoide, berechnet als Flavonoidglykoside, u. 6,0 -8,4mg Terpenlactone, davon 3,36 -4,08mg GinkgolideA, B u. C sowie 3,12 -3,84mg Bilobalid, u. enth. unter 0,6?g Ginkgolsäuren. Sonstige Bestandteile von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk):Croscarmellose-Na, hochdisp. Siliciumdioxid,Hypromellose, Lactose-Monohydrat, Macrogol1500, Maisstärke, mikrokrist. Cellulose, Talkum, Titandioxid E 171, Eisen(III)-oxid E172. Zusätzl. f. -120mg: Magnesiumstearat(Ph.Eur.), Simeticon-alpha-Hydro-omega-octadecyloxypoly(oxyethylen)-5-(2E,4E)-Hexa-2,4-diensäure-Wasser. GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe, Schwangerschaft, Stillzeit und Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren sollte dieses Produkt nicht angewendet werden. Bei krankhafter Blutungsneigung sowie gleichzeitiger Behandlung mit blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln sollte vor der Anwendung ein Arzt konsultiert werden.DosierungAnwendungsempfehlung von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk):Die Dosierung von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) erfolgt der Symptomatik entsprechend:Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörrungen nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 2-mal täglich ½ - 1 Tablette von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk)Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 1- bis 2-mal täglich 1 Tablette von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk)Bei Schwindel und zur unterstützenden Behandlung von Ohrensausen nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 1- bis 2-mal täglich 1 Tablette von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk)Nehmen Sie Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) bei 2-mal täglicher Anwendung morgens und abends, bei 1-mal täglicher Anwendung morgens mit ausreichend Flüssigkeit zu sich ein.Einnahme-Die Filmtabletten werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen.-Die Einnahme erfolgt morgens und abends und kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen.Patientenhinweise-Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Schwere des Krankheitsbildes und soll bei dieser chronischen Erkrankung mindestens 8 Wochen betragen.-Nach einer Behandlungsdauer von 3 Monaten ist zu überprüfen, ob die Weiterführung der Behandlung noch gerechtfertigt ist.SchwangerschaftWährend Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen!-Tierversuche ergaben keinen Hinweis darauf, dass Ginkgo-Extrakte Effekte auf das ungeborene Kind haben. Da jedoch keine Erfahrungen beim Menschen vorliegen, ist während der Schwangerschaft der Nutzen einer Behandlung gegen die möglichen Risiken sorgfältig abzuwägen.-Es ist nicht bekannt, ob Inhaltsstoffe des Extraktes in die Muttermilch übergehen.InformationNebenwirkung: Blutungen an einzel. Organen, v. a. b. gleichz. Einnahme v. gerinnungshemm. Arzneim. wie Phenprocoumon, Acetylsalicylsäure od. and. nichtsteroid. Antirheumatika. B. überempf. Pers. allerg. Schock mögl., allerg. Hautreakt. (Hautrötung, Hautschwell., Juckreiz). Leichte Magen-Darm-Beschw., Kopfschmerzen, Schwindel od. Verstärk. bereits besteh. Schwindelbeschw. Enth. Lactose.Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach-u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig. - Die Wirkung des Arzneimittels kann beim Einzelnen nicht vorausgesagt werden.- Bei Depressionen, Schwindelgefühl und Ohrensausen muss vor der Einnahme des Arzneimittels ein Arzt befragt werden.- Bei plötzlicher auftretender Schwerhörigkeit oder Hörverlust muss sofort ein Arzt befragt werden.- Die Einnahme des Arzneimittels muss vor einer Operation beendet werden.Hinweise-Traurige Verstimmungen oder häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt.-Bevor die Behandlung mit Ginkgo-Extrakt begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitsbeschwerden nicht auf einer spezifisch (durch besondere Behandlungsmaßnahmen) zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.-Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden.-Halten die Gedächtnisstörungen, die Konzentrationsstörungen oder Kopfschmerzen trotz vorschriftsmäßiger Anwendung des Arzneimittels länger als 3 Monate an, sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.-Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.-Bie Auftreten von Hautreaktionen oder bei anhaltenden Kopfschmerzen oder Magen-Darm-Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, damit dieser abklären kann, ob ein Zusammenhang mit der Anwendung von Ginkgo-Extrakt besteht, oder ob die Beschwerden auf einer anderen Ursache beruhen-Bei Einnahme von Ginkgo-biloba-Extrakt, besteht eine Gefährdung, bei Operationen oder spontan Blutungskomplikationen zu erleiden, besonders beim Vorliegen einer bis dahin verborgenen vererbten oder erworbenen Gerinnungsstörung, beispielsweise dem Mangel eines bestimmten Gerinnungsfaktors (Von-Willebrand-Jürgens-Syndrom).Enthält Lactose. Suchbegriffe Ginkgo, Tinitus, Ginko, GingoZu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Gingium® 240 mg 40 St Filmtabletten
Bestseller
37,36 € *
ggf. zzgl. Versand

Gingium® 240 mg Gingium®: Natürlich für ein starkes Gedächtnis* Vergesslich?* Unkonzentriert?* Unterstützen Sie Ihr Gedächtnis mit Gingium®: Es enthält den pflanzlich wirksamen und gut verträglichen Spezialextrakt aus den Blättern der Heilpflanze Ginkgo biloba. Gingium® Fördert die Durchblutung Stärkt die Nervenzellen Verbessert so Gedächtnis und Konzentration* Bei Vergesslichkeit frühzeitig handeln* - mit Gingium® * bei nachlassender geistiger Leistungsfähigkeit (dementielles Syndrom). Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen. Die Anwendung erfolgt im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei fortschreitender Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementielles Syndrom) mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Niedergeschlagenheit, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt. Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden. Enthält Lactose.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Gingium 120 mg Filmtabletten
15,89 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk)Ein aktiver Geist spendet Lebensfreude bis ins hohe Alter. Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk) fördert im Rahmen des dementiellen Syndroms die Konzentrationsfähigkeit und Gedächtnisleistung. Bei folgenden Beschwerden empfiehlt sich Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk):Konzentrations- und Gedächtnisstörungendepressiver VerstimmungSchwindel, Ohrensausen und KopfschmerzenWirkungsweise von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk)Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk) enthält einen Trockenextrakt aus den Blättern des Ginkgo-Baumes. Dieser wird traditionell gegen altersbedingte Gedächtnisprobleme angewendet. Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk) nutzt dabei eine 3fach-Wirkung: es fördert die Durchblutung, sorgt für mehr Sauerstoff und stärkt die Nervenzellen. Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk) verbessert die Leistungsfähigkeit und schützt vor dem weiteren Abbau erworbener geistiger Fähigkeiten. Tinnitus ? wann kann man dagegen tun?Wenn es im Ohr ständig summt, zischt oder klopft, hat sich Ginkgo Spezial?Extrakt zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen bewährt. Tinnitus: Wenn im Ohr keine Ruhe einkehrt:Die typischen Symptome bei Tinnitus kennen Betroffene nur allzu gut. Das ständige Summen,Brummen, Klopfen oder Zischen im Ohr ist nicht nur unangenehm, sondern kann im Alltag auch sehrbelastend sein. Bei der Therapie von Ohrgeräuschen können daher neben durchblutungsförderndenArzneimitteln auch Entspannungsverfahren, eine Tinnitus?Retraining?Therapie oder Musik zumEinsatz kommen. Ziel ist es, dem Patienten aufzuzeigen, wie er mit den Ohrgeräuschen umgehen undlernen kann, sie aus seiner Wahrnehmung zu verdrängen.In der modernen Medizin hat sich Ginkgo?Spezialextrakt als Mittel zur unterstützenden Behandlungvon Tinnitus bewährt.* In den Blättern des Ginkgo?biloba?Baumes sind Wirkstoffe enthalten, die einedurchblutungsfördernde Wirkung haben und so gegen Ohrgeräusche helfen können. DasArzneimittel Gingium enthält diesen Ginkgo Spezial?Extrakt und ist rezeptfrei erhältlich. Gingiumentfaltet bei Ohrgeräuschen dabei eine 3?fach?Wirkung. Es hilft gegen Durchblutungsstörungen,erhöht den Sauerstoff? und Nährstoffgehalt im Gehirn sowie in den Nervenzellen und unterstützt soden Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus*.Ohrgeräusche natürlich behandeln mit Gingium:Gingium enthält den Spezial?Extrakt aus den Blättern des Ginkgo?biloba?BaumesGingium hilft auf natürlicher Basis bei durchblutungs? oder altersbedingtem Tinnitus*Gingium sorgt für eine bessere Sauerstoff?Versorgung von Nervenzellen und GehirnGingium unterstützt den Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus**Gingium ist zugelassen für die begleitende Therapie bei Tinnitus (Ohrgeräusche) infolge von Durchblutungsstörungen oderaltersbedingten Rückbildungsvorgängen. Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten1 Tablette von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk) enthält:120 mg Gingko biloba-Blätter Trockenextrakt (35-67:1) Auszugsmittel: Aceton 60 % (m/m)Der Extrakt ist quantifiziert auf 26,4 -32,4mg Flavonoide, berechnet als Flavonoidglykoside, u. 6,0 -8,4mg Terpenlactone, davon 3,36 -4,08mg GinkgolideA, B u. C sowie 3,12 -3,84mg Bilobalid, u. enth. unter 0,6?g Ginkgolsäuren. Sonstige Bestandteile von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk):Croscarmellose-Na, hochdisp. Siliciumdioxid,Hypromellose, Lactose-Monohydrat, Macrogol1500, Maisstärke, mikrokrist. Cellulose, Talkum, Titandioxid E 171, Eisen(III)-oxid E172. Zusätzl. f. -120mg: Magnesiumstearat(Ph.Eur.), Simeticon-alpha-Hydro-omega-octadecyloxypoly(oxyethylen)-5-(2E,4E)-Hexa-2,4-diensäure-Wasser. GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe, Schwangerschaft, Stillzeit und Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren sollte dieses Produkt nicht angewendet werden. Bei krankhafter Blutungsneigung sowie gleichzeitiger Behandlung mit blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln sollte vor der Anwendung ein Arzt konsultiert werden.DosierungAnwendungsempfehlung von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk):Die Dosierung von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk) erfolgt der Symptomatik entsprechend:Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörrungen nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 2-mal täglich ½ - 1 Tablette von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk)Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 1- bis 2-mal täglich 1 Tablette von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk)Bei Schwindel und zur unterstützenden Behandlung von Ohrensausen nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 1- bis 2-mal täglich 1 Tablette von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk)Nehmen Sie Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk) bei 2-mal täglicher Anwendung morgens und abends, bei 1-mal täglicher Anwendung morgens mit ausreichend Flüssigkeit zu sich ein.Einnahme-Die Filmtabletten werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen.-Die Einnahme erfolgt morgens und abends und kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen.Patientenhinweise-Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Schwere des Krankheitsbildes und soll bei dieser chronischen Erkrankung mindestens 8 Wochen betragen.-Nach einer Behandlungsdauer von 3 Monaten ist zu überprüfen, ob die Weiterführung der Behandlung noch gerechtfertigt ist.SchwangerschaftWährend Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen!-Tierversuche ergaben keinen Hinweis darauf, dass Ginkgo-Extrakte Effekte auf das ungeborene Kind haben. Da jedoch keine Erfahrungen beim Menschen vorliegen, ist während der Schwangerschaft der Nutzen einer Behandlung gegen die möglichen Risiken sorgfältig abzuwägen.-Es ist nicht bekannt, ob Inhaltsstoffe des Extraktes in die Muttermilch übergehen.InformationNebenwirkung: Blutungen an einzel. Organen, v. a. b. gleichz. Einnahme v. gerinnungshemm. Arzneim. wie Phenprocoumon, Acetylsalicylsäure od. and. nichtsteroid. Antirheumatika. B. überempf. Pers. allerg. Schock mögl., allerg. Hautreakt. (Hautrötung, Hautschwell., Juckreiz). Leichte Magen-Darm-Beschw., Kopfschmerzen, Schwindel od. Verstärk. bereits besteh. Schwindelbeschw. Enth. Lactose.Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach-u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig. - Die Wirkung des Arzneimittels kann beim Einzelnen nicht vorausgesagt werden.- Bei Depressionen, Schwindelgefühl und Ohrensausen muss vor der Einnahme des Arzneimittels ein Arzt befragt werden.- Bei plötzlicher auftretender Schwerhörigkeit oder Hörverlust muss sofort ein Arzt befragt werden.- Die Einnahme des Arzneimittels muss vor einer Operation beendet werden.Hinweise-Traurige Verstimmungen oder häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt.-Bevor die Behandlung mit Ginkgo-Extrakt begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitsbeschwerden nicht auf einer spezifisch (durch besondere Behandlungsmaßnahmen) zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.-Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden.-Halten die Gedächtnisstörungen, die Konzentrationsstörungen oder Kopfschmerzen trotz vorschriftsmäßiger Anwendung des Arzneimittels länger als 3 Monate an, sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.-Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.-Bie Auftreten von Hautreaktionen oder bei anhaltenden Kopfschmerzen oder Magen-Darm-Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, damit dieser abklären kann, ob ein Zusammenhang mit der Anwendung von Ginkgo-Extrakt besteht, oder ob die Beschwerden auf einer anderen Ursache beruhen-Bei Einnahme von Ginkgo-biloba-Extrakt, besteht eine Gefährdung, bei Operationen oder spontan Blutungskomplikationen zu erleiden, besonders beim Vorliegen einer bis dahin verborgenen vererbten oder erworbenen Gerinnungsstörung, beispielsweise dem Mangel eines bestimmten Gerinnungsfaktors (Von-Willebrand-Jürgens-Syndrom).Enthält Lactose. Suchbegriffe Ginkgo, Tinitus, Ginko, GingoZu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
GINGIUM 40 mg Filmtabletten 120 St - Versandkos...
Topseller
16,12 € *
zzgl. 2,50 € Versand

Bei Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen: Gingium® 40 mg Im Alter keine Seltenheit: Man vergisst und verlegt Kleinigkeiten, kann sich schlechter konzentrieren und auch die Orientierung fällt schwer. Derartige Symptome können vor allem im Rahmen des dementiellen Syndroms, das heißt infolge von altersbedingten geistigen Leistungseinbußen, auftreten. Das Wichtigste ist dann: Die Anzeichen erkennen und frühzeitig handeln, denn so können Sie Ihr Gedächtnis gezielt stärken und der Vergesslichkeit entgegenwirken. Als pflanzliches und gut verträgliches Präparat steht Ihnen hierbei Gingium® zur Seite. Es enthält den hochwertigen Wirkstoff Ginkgo-biloba-Spezialextrakt und hat sich zur unterstützenden Behandlung von Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen (dementielles Syndrom) bewährt. Die Wirksamkeit des pflanzlichen Wirkstoffs beruht dabei auf seiner Eigenschaft, die Fließfähigkeit des Blutes zu beeinflussen und so die Durchblutung zu fördern. Bei hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen, zu denen es etwa infolge von Durchblutungsstörungen und somit einer Unterversorgung der Zellen mit Sauerstoff und Nährstoffen kommen kann, ergeben sich für Gingium® von Hexal drei wesentliche Effekte: Fördert die Durchblutung für eine bessere Sauerstoffversorgung im Gehirn Schützt die Nervenzellen Verbessert Gedächtnis und Konzentration Bei einer frühzeitigen Anwendung können Sie mit Gingium® Ihr Gedächtnis stärken, Ihre Denkfähigkeit verbessern und damit Ihre Lebensqualität erhalten. Mit Gingium® Ohrgeräusche natürlich behandeln Ein weiteres Anwendungsgebiet von Gingium® 80 mg ist die begleitende Behandlung von Ohrgeräuschen infolge von Durchblutungsstörungen. Auch hierbei kommen die besonderen Eigenschaften des Ginkgo-Extrakts zum Tragen: Gingium® kann dafür sorgen, dass die kleinsten Gefäße im Innenohr wieder besser durchblutet werden und fördert so die Mikrozirkulation. Nervenzellen und Gehirn werden besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, gleichzeitig hemmt Gingium® das Zusammenkleben der Blutplättchen und kann so der Verstopfung der Gefäße vorbeugen. Dank dieser Wirkungsweise können Sie mit Gingium® die Regeneration des Hörorgans bei Tinnitus effektiv unterstützen. Gingium 40 mg 30 St: Hinweise zu Anwendung und Dosierung Angewendet wird Gingium® zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen (dementielles Syndrom), zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit in den Gliedmaßen sowie bei Schwindel und Ohrgeräuschen infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen. Die Behandlungsdauer und die Dosierung richten sich dabei nach dem Anwendungsgebiet beziehungsweise den Beschwerden: Bei hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen: 3-mal täglich je 1-2 Tablette (Behandlungsdauer mindestens 8 Wochen) Bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit: 3-mal täglich je 1 Tablette oder 2-mal täglich 2 Tabletten (Behandlungsdauer von mindestens 6 Wochen im Voraus) Bei Schwindel: 3-mal täglich je 1 Tablette oder 2-mal täglich 2 Tabletten (Behandlungsdauer maximal 6 bis 8 Wochen) Bei Ohrgeräuschen: 3-mal täglich je 1 Tablette oder 2-mal täglich 2 Tabletten (Behandlungsdauer mindestens 12 Wochen) Eingenommen werden darf Gingium® von Erwachsenen ab 18 Jahren. Pflichttext: Gingium® 40 mg, Filmtabletten, Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Zur symptomatische Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen. Die Anwendung erfolgt im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei fortschreitender Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementielles Syndrom) mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Niedergeschlagenheit, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Gliedmaßen, sog. "Schaufensterkrankheit" (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikalisch-therapeutischer Maßnahmen, insbesondere Gehtraining. Bei Schwindel infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Vertigo vaskulärer und involutiver Genese). Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Tinnitus vaskulärer und involutiver Genese). Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt. Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51011663 Stand: Februar 2018 Hexal AG, 83607 Holzkirchen.

Anbieter: Bodfeld Apotheke
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Gingium 240 mg Filmtabletten
75,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 80 stk)Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 80 stk) dienen zur symptomatischen Behandlung bei Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementiellem Syndrom) im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes mit den Hauptbeschwerden: GedächtnisstörungenKonzentrationsstörungen depressive Verstimmung Schwindel Ohrensausen Kopfschmerzen Wirkungsweise von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 80 stk)Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 80 stk) enthält einen Trockenextrakt aus den Blättern des Ginkgo-Baumes. Dieser wird traditionell gegen altersbedingte Gedächtnisprobleme angewendet. Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 80 stk) nutzt dabei eine 3fach-Wirkung: es fördert die Durchblutung, sorgt für mehr Sauerstoff und stärkt die Nervenzellen. Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 80 stk) verbessert die Leistungsfähigkeit und schützt vor dem weiteren Abbau erworbener geistiger Fähigkeiten. Tinnitus ? wann kann man dagegen tun?Wenn es im Ohr ständig summt, zischt oder klopft, hat sich Ginkgo Spezial?Extrakt zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen bewährt. Tinnitus: Wenn im Ohr keine Ruhe einkehrt:Die typischen Symptome bei Tinnitus kennen Betroffene nur allzu gut. Das ständige Summen,Brummen, Klopfen oder Zischen im Ohr ist nicht nur unangenehm, sondern kann im Alltag auch sehrbelastend sein. Bei der Therapie von Ohrgeräuschen können daher neben durchblutungsförderndenArzneimitteln auch Entspannungsverfahren, eine Tinnitus?Retraining?Therapie oder Musik zumEinsatz kommen. Ziel ist es, dem Patienten aufzuzeigen, wie er mit den Ohrgeräuschen umgehen undlernen kann, sie aus seiner Wahrnehmung zu verdrängen.In der modernen Medizin hat sich Ginkgo?Spezialextrakt als Mittel zur unterstützenden Behandlungvon Tinnitus bewährt.* In den Blättern des Ginkgo?biloba?Baumes sind Wirkstoffe enthalten, die einedurchblutungsfördernde Wirkung haben und so gegen Ohrgeräusche helfen können. DasArzneimittel Gingium enthält diesen Ginkgo Spezial?Extrakt und ist rezeptfrei erhältlich. Gingiumentfaltet bei Ohrgeräuschen dabei eine 3?fach?Wirkung. Es hilft gegen Durchblutungsstörungen,erhöht den Sauerstoff? und Nährstoffgehalt im Gehirn sowie in den Nervenzellen und unterstützt soden Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus*.Ohrgeräusche natürlich behandeln mit Gingium:Gingium enthält den Spezial?Extrakt aus den Blättern des Ginkgo?biloba?BaumesGingium hilft auf natürlicher Basis bei durchblutungs? oder altersbedingtem Tinnitus*Gingium sorgt für eine bessere Sauerstoff?Versorgung von Nervenzellen und GehirnGingium unterstützt den Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus**Gingium ist zugelassen für die begleitende Therapie bei Tinnitus (Ohrgeräusche) infolge von Durchblutungsstörungen oderaltersbedingten Rückbildungsvorgängen. Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / ZutatenEine Filmtablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 80 stk) enthält:240 mg Trockenextrakt aus Ginkgo-bilo-ba-Blättern (35-67:1), Auszugsmittel:Aceton 60 %(m/m)Sonstige Bestandteile von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 80 stk):Croscarmellose-NatriumDimeticon 350Hochdisperses SiliciumdioxidHypromelloseLactoseMonohydrat Macrogol 1500 Macrogolstearylether5 (Ph.Eur.)Magnesiumstearat (Ph.Eur.) [pflanzlich]MaisstärkeMikrokristalline Cellulose(2E,4E)Hexa-2,4-diensäureTalkumTitandioxid E 171Eisen(III)-oxid E 172.GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe sollte dieses Produkt nicht angewendet werden.Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden bei: Erhöhter Blutungsneigung Gleichzeitiger Einnahme gerinnungshemmender Arzneimittel Das Arzneimittel sollte von Kindern unter 12 Jahren nicht eingenommen werden. DosierungBei Störungen die vom Gehirn ausgehen, nehmen Erwachsene 2 mal täglich ½ Filmtablette (entspricht 240mg Ginkgo-Extrakt pro Tag). Die Anwendung sollte ohne Rücksprache mit einem Arzt nicht länger als 3 Monate dauern.Einnahme-Die Filmtabletten werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen.-Die Einnahme erfolgt morgens und abends und kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen.Patientenhinweise-Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Schwere des Krankheitsbildes und soll bei dieser chronischen Erkrankung mindestens 8 Wochen betragen.-Nach einer Behandlungsdauer von 3 Monaten ist zu überprüfen, ob die Weiterführung der Behandlung noch gerechtfertigt ist.SchwangerschaftWährend Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen!-Tierversuche ergaben keinen Hinweis darauf, dass Ginkgo-Extrakte Effekte auf das ungeborene Kind haben. Da jedoch keine Erfahrungen beim Menschen vorliegen, ist während der Schwangerschaft der Nutzen einer Behandlung gegen die möglichen Risiken sorgfältig abzuwägen.-Es ist nicht bekannt, ob Inhaltsstoffe des Extraktes in die Muttermilch übergehen.InformationNebenwirkung: Blutungen an einzel. Organen, v. a. b. gleichz. Einnahme v. gerinnungshemm. Arzneim. wie Phenprocoumon, Acetylsalicylsäure od. and. nichtsteroid. Antirheumatika. B. überempf. Pers. allerg. Schock mögl., allerg. Hautreakt. (Hautrötung, Hautschwell., Juckreiz). Leichte Magen-Darm-Beschw., Kopfschmerzen, Schwindel od. Verstärk. bereits besteh. Schwindelbeschw. Enth. Lactose.Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach-u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig. - Die Wirkung des Arzneimittels kann beim Einzelnen nicht vorausgesagt werden.- Bei Depressionen, Schwindelgefühl und Ohrensausen muss vor der Einnahme des Arzneimittels ein Arzt befragt werden.- Bei plötzlicher auftretender Schwerhörigkeit oder Hörverlust muss sofort ein Arzt befragt werden.- Die Einnahme des Arzneimittels muss vor einer Operation beendet werden.Hinweise-Traurige Verstimmungen oder häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt.-Bevor die Behandlung mit Ginkgo-Extrakt begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitsbeschwerden nicht auf einer spezifisch (durch besondere Behandlungsmaßnahmen) zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.-Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden.-Halten die Gedächtnisstörungen, die Konzentrationsstörungen oder Kopfschmerzen trotz vorschriftsmäßiger Anwendung des Arzneimittels länger als 3 Monate an, sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.-Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.-Bie Auftreten von Hautreaktionen oder bei anhaltenden Kopfschmerzen oder Magen-Darm-Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, damit dieser abklären kann, ob ein Zusammenhang mit der Anwendung von Ginkgo-Extrakt besteht, oder ob die Beschwerden auf einer anderen Ursache beruhen-Bei Einnahme von Ginkgo-biloba-Extrakt, besteht eine Gefährdung, bei Operationen oder spontan Blutungskomplikationen zu erleiden, besonders beim Vorliegen einer bis dahin verborgenen vererbten oder erworbenen Gerinnungsstörung, beispielsweise dem Mangel eines bestimmten Gerinnungsfaktors (Von-Willebrand-Jürgens-Syndrom).Enthält Lactose. Suchbegriffe Ginkgo, Tinitus, Ginko, GingoZu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 80 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Gingium® 120 mg Doppelpack 2X120 St Filmtabletten
Empfehlung
105,27 € *
ggf. zzgl. Versand

Gingium® 120 mg: Mit Pflanzenkraft natürlich unterstützen bei Vergesslichkeit* und Ohrgeräuschen** Damit das Gehirn seinen vielfältigen Aufgaben gut nachkommen kann, braucht es ausreichend Nährstoffe und Sauerstoff. Gingium® 120 mg hilft dabei, indem es die Durchblutung im Gehirn fördert und dadurch Gedächtnis und Konzentration verbessert.* Zudem unterstützt Gingium® 120 mg durch die bessere Durchblutung auch die Regeneration des Innenohrs bei Tinnitus**. Der hochwertige Spezialextrakt wird aus den Blättern des Ginkgo-Baumes gewonnen, weist eine hohe Konzen- tration natürlicher Wirkstoffe (Ginkgoflavonglykoside, Terpenlactone) auf und ist gut verträglich. Die 6 wichtigsten Fakten zu Gingium® 120 mg: Gingium® 120 mg verbessert Gedächtnis und Konzentration bei nachlassender geistiger Leistungsfähigkeit* Gingium® 120 mg fördert die Durchblutung im Gehirn Gingium® 120 mg stärkt die Nervenzellen, indem es die Gehirnzellen vor sogenannten freien Radikalen schützt, die oxidativen Stress verursachen und die Zellen so schädigen Mit Gingium® 120 mg können Sie Ohrgeräusche, auch bekannt als Tinnitus, natürlich behandeln** Dank der hochkonzentrierten Kraft des Ginkgo ist Gingium® 120 mg pflanzlich wirksam und gut verträglich Strenge Qualitätskontrollen garantieren ein hochwertiges Arzneimittel Bei Vergesslichkeit frühzeitig handeln* Vergesslichkeit ist nicht ungewöhnlich. Das Gehirn filtert scheinbar unwichtige Informationen. Im Alter kann sich dies häufen. Damit das Gehirn seinen vielfältigen Aufgaben nachkommen kann, muss es mit ausreichend Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden. Durchblutungsstörungen, die mit dem Alter häufig zunehmen, können sich negativ auf die Gedächtnisleistung auswirken. Häufig wissen Betroffene nicht, dass sie mit Arzneimitteln, die den Ginkgo-Spezialextrakt enthalten, ihre Merkfähigkeit* verbessern können. Dabei gilt: Je früher, desto besser. Mit der hochkonzentrierten Kraft des Ginkgo ist Gingium® 120 mg pflanzlich wirksam und gut verträglich. Mit Gingium® 120 mg frühzeitig bei Vergesslichkeit handeln*: Fördert die Durchblutung des Gehirns Stärkt die Nervenzellen Verbessert Gedächtnis und Konzentration* Ohrgeräusche (Tinnitus) natürlich behandeln** Neben Vergesslichkeit und Konzentrationsproblemen können Durchblutungsstörungen auch zu Ohrgeräuschen, auch als Tinnitus bekannt, führen. Mit diesem Problem sind Sie nicht allein – Ohrgeräusche können in jedem Lebensalter auftreten. Geschätzt 3 Millionen Menschen leiden in Deutschland unter dem nervigen Pfeifen, Summen oder Zischen.1 Anfällig ist vor allem, wer viel „um die Ohren hat“. Stress führt dazu, dass der Körper Stresshormone ausschüttet. Die Blutgefäße verengen sich und können so eine Verstopfung der Gefäße begünstigen. Die Folge sind Durchblutungsstörungen. Regelmäßig eingenommen verbessert Gingium® 120 mg die Durchblutung der kleinsten Blutgefäße im Innenohr.** Somit kann mehr Sauerstoff die Nervenzellen erreichen, wodurch der Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus unterstützt wird.** Die konzentrierte Kraft des Ginkgo biloba Der Wirkstoff in Gingium® 120 mg ist ein Spezialextrakt aus Ginkgoblättern. Ginkgo biloba ist ein ganz besonderer Baum und kann bis zu 1.000 Jahre alt werden. Seine speziellen Pflanzeninhaltstoffe schützen den Baum vor Schädlingen, Umweltgiften und sogar vor radioaktiver Strahlung. Zur Gewinnung des Spezialextraktes, der für Gingium® 120 mg verwendet wird, werden die wertvollen Pflanzeninhaltsstoffe in aufwendigen Verfahren angereichert und reizende Stoffe abgetrennt. So gewonnene Spezialextrakte enthalten die natürlichen Wirkstoffe hochkonzentriert und sind gut verträglich. EINNAHME: EINFACH UND BEQUEM, EIN- BIS ZWEIMAL TÄGLICH Zur Behandlung von Vergesslichkeit* sollten Erwachsene falls nicht anders verordnet zweimal täglich eine Filmtablette Gingium® 120 mg oder ½ Filmtablette Gingium® 240 mg unzerkaut und mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen die Behandlungsdauer soll mindestens 8 Wochen betragen Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen** sollten Erwachsene ein- bis zweimal täglich eine Filmtablette Gingium® 120 mg unzerkaut und mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen die unterstützende Behandlung sollte über einen Zeitraum von mindestens 12 Wochen erfolgen Die Einnahme kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen. Gingium® 120 mg darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegenüber Ginkgo biloba oder einem der sonstigen Bestandteile, sowie in der Schwangerschaft. Gingium® 120 mg ist für die Anwendung bei Personen unter 18 Jahren nicht vorgesehen. * bei nachlassender geistiger Leistungsfähigkeit (dementielles Syndrom); ** Gingium® 120 mg ist zugelassen für die begleitende Therapie bei Tinnitus (Ohrgeräusche) infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen. (Gingium 40 mg, spezial 80 mg und intens 120 mg). Pflichttext: Gingium® 120 mg, Filmtabletten Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen. Die Anwendung erfolgt im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei fortschreitender Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementielles Syndrom) mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Niedergeschlagenheit, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Gliedmaßen, sog. „Schaufensterkrankheit“ (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikalisch-therapeutischer Maßnahmen, insbesondere Gehtraining. Bei Schwindel infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Vertigo vaskulärer und involutiver Genese). Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Tinnitus vaskulärer und involutiver Genese). Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt. Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden. Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51011563 Stand: März 2018 Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Gingium 80 mg Filmtabletten
39,79 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von Gingium 80 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk)Das Arzneimittel enthält einen Extrakt aus Ginkgo-Blättern.Das Arzneimittel wird angewendetZur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementielles Syndrom) mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, depressive Verstimmung, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Glied maßen, sog. ?Schaufensterkrankheit" (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikalischtherapeutischer Maßnahmen, insbesondere Gehtraining.Bei Schwindel infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Vertigo vaskulärer und involutiver Genese). Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Tinnitus vaskulärer und involutiver Genese).Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt. Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arztaufgesucht werden.Wirkungsweise von Gingium 80 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk)Das Arzneimittel enthält einen Extrakt aus Ginkgo-Blättern.Das Arzneimittel wird angewendetZur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementielles Syndrom) mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, depressive Verstimmung, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Glied maßen, sog. ?Schaufensterkrankheit" (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikalischtherapeutischer Maßnahmen, insbesondere Gehtraining.Bei Schwindel infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Vertigo vaskulärer und involutiver Genese). Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Tinnitus vaskulärer und involutiver Genese).Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt. Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arztaufgesucht werden.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / ZutatenInhaltsstoffe von Gingium 80 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk): 1 Filmtbl. enth. 80mg Trockenextrakt aus Ginkgo-biloba-Blättern (35 -67:1), Auszugsm.: Aceton 60% (m/m). Der Extrakt ist quantifiziert auf 17,6 -21,6mg Flavonoide, berechnet als Flavonoidglykoside, u. 4,0 -5,6mg Terpenlactone, davon 2,24 -2,72mg GinkgolideA, B u. C u. 2,08 -2,56mg Bilobalid, u. enth. unter 0,4?g Ginkgolsäuren. Sonstige Bestandteile: Croscarmellose-Na, hochdisp. Siliciumdioxid, Hypromellose, Lactose-Monohydrat, Macrogol1500, Mg-stearat(Ph.Eur.), Maisstärke, mikrokrist. Cellulose, Simeticon-alpha-Hydro-omega-octadecyloxypoly(oxyethylen)-5-(2E,4E)-Hexa-2,4-diensäure-Wasser, Talkum, Titandioxid E171, Eisen(III)-oxid, Eisenoxide u. -hydroxide E172.GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werdenwenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Ginkgo biloba oder einem der sonstigen Bestandteile sind,in der Schwangerschaft.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen:Erwachsene ab 18 Jahren sollten 2 - 3-mal täglich 1 Tablette einnehmen (entsprechend 2 - 3-mal täglich 80 mg Filmtabletten Ginkgo -Extrakt).Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit:Erwachsene ab 18 Jahren sollten 2-mal täglich 1 Tablette einnehmen (entsprechend 2-mal täglich 80 mg Filmtabletten Ginkgo-Extrakt).Bei Schwindel und zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen:Erwachsene ab 18 Jahren sollten 2-mal täglich 1 Tablette einnehmen (entsprechend 2-mal täglich 80 mg Ginkgo-Extrakt).Die Einnahme erfolgt bei 3-mal täglicher Anwendung morgens, mittags und abends, bei 2-mal täglicher Anwendung morgens und abends.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung dieses Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.Kinder und HeranwachsendeDas Arzneimittel ist für die Anwendung bei Personen unter 18 Jahren nicht vorgesehen. Dauer der BehandlungBei hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen:Die Behandlungsdauer soll mindestens 8 Wochen betragen. Nach einer Behandlungsdauer von 3 Monaten ist vom Arzt zu überprüfen, ob die Weiterführung der Behandlung noch gerechtfertigt ist.Bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit:Die Besserung der Gehstreckenleistung setzt eine Behandlungsdauer von mindestens 6 Wochen voraus.Bei Schwindel:Die Anwendung über einen längeren Zeitraum als 6 bis 8 Wochen bringt keine Verbesserung des Behandlungsergebnisses.Bei Ohrgeräuschen:Die unterstützende Behandlung sollte über einen Zeitraum von mindestens 12 Wochen erfolgen. Sollte nach 6 Monaten kein Erfolg eingetreten sein, ist dieser auch bei längerer Behandlung nicht mehr zu erwarten. Wenn Sie eine größere Menge von dem Arzneimittel eingenommen haben, als Sie sollten:Überdosierungserscheinungen sind bisher nicht bekannt. Möglicherweise treten die unten genannten Nebenwirkungen verstärkt auf, wenn Sie eine größere Menge von dem Arzneimittel eingenommen haben. Bitte benachrichtigen Sie Ihren Arzt. Dieser kann über gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden. Wenn Sie die Einnahme von dem Arzneimittel vergessen haben:Nehmen Sie beim nächsten Mal nicht etwa die doppelte Menge ein, sondern fahren sie mit der Einnahme, wie von Ihrem Arzt verordnet oder wie hier beschrieben, fort.EinnahmeTabletten nicht im Liegen einnehmen. Nehmen Sie die Tabletten bitte unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit ein (vorzugsweise ein Glas Trinkwasser).Die Einnahme kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme von dem Arzneimittel ist erforderlich.Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?Zur Anwendung dieses Arzneimittels in dieser Altersgruppe liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es soll deshalb bei Kindern und Heranwachsenden unter 18 Jahren nicht angewendet werden.Worauf müssen Sie noch achten?Bei krankhaft erhöhter Blutungsneigung (hämorrhagische Diathese) sowie bei gleichzeitiger Behandlung mit blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln sollte dieses Arzneimittel nur nach Rück sprache mit einem Arzt angewendet werden. Da es einzelne Hinweise darauf gibt, dass Ginkgo-haltige Präparate die Blutungsbereitschaft erhöhen könnten, sollte dieses Arzneimittel vorsichtshalber vor einer Operation abgesetzt werden. Informieren Sie bitte rechtzeitig Ihren Arzt, wenn Sie das Arzneimittel eingenommen haben, damit er über das weitere Vorgehen entscheiden kann.Falls bei Ihnen ein Krampfleiden (Epilepsie) bekannt ist, halten Sie vor Einnahme von dem Arzneimittel bitte Rücksprache mit Ihrem Arzt.SchwangerschaftWas müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten?Da es einzelne Hinweise darauf gibt, dass Ginkgo-haltige Präparate die Blutungsbereitschaft erhöhen könnten, darf dieses Arzneimittel während der Schwangerschaft nicht eingenommen werden.Dieses Arzneimittel soll während der Stillzeit nicht angewendet werden, da keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen. Es ist nicht bekannt, ob die Inhaltsstoffe des Extraktes in die Muttermilch übergehen.InformationNebenwirkung: Blutungen an einzel. Organen, v. a. b. gleichz. Einnahme v. gerinnungshemm. Arzneim. wie Phenprocoumon, Acetylsalicylsäure od. and. nichtsteroid. Antirheumatika. B. überempf. Pers. allerg. Schock mögl., allerg. Hautreakt. (Hautrötung, Hautschwell., Juckreiz). Leichte Magen-Darm-Beschw., Kopfschmerzen, Schwindel od. Verstärk. bereits besteh. Schwindelbeschw. Enth. Lactose.Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach-u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig. - Die Wirkung des Arzneimittels kann beim Einzelnen nicht vorausgesagt werden.- Bei Depressionen, Schwindelgefühl und Ohrensausen muss vor der Einnahme des Arzneimittels ein Arzt befragt werden.- Bei plötzlicher auftretender Schwerhörigkeit oder Hörverlust muss sofort ein Arzt befragt werden.- Die Einnahme des Arzneimittels muss vor einer Operation beendet werden.HinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme von dem Arzneimittel ist erforderlich.Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?Zur Anwendung dieses Arzneimittels in dieser Altersgruppe liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es soll deshalb bei Kindern und Heranwachsenden unter 18 Jahren nicht angewendet werden.Worauf müssen Sie noch achten?Bei krankhaft erhöhter Blutungsneigung (hämorrhagische Diathese) sowie bei gleichzeitiger Behandlung mit blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln sollte dieses Arzneimittel nur nach Rück sprache mit einem Arzt angewendet werden. Da es einzelne Hinweise darauf gibt, dass Ginkgo-haltige Präparate die Blutungsbereitschaft erhöhen könnten, sollte dieses Arzneimittel vorsichtshalber vor einer Operation abgesetzt werden. Informieren Sie bitte rechtzeitig Ihren Arzt, wenn Sie das Arzneimittel eingenommen haben, damit er über das weitere Vorgehen entscheiden kann.Falls bei Ihnen ein Krampfleiden (Epilepsie) bekannt ist, halten Sie vor Einnahme von dem Arzneimittel bitte Rücksprache mit Ihrem Arzt. Suchbegriffe Ginkgo, Tinitus, Ginko, GingoZu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Gingium 80 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Gingium® 40 mg 120 St Filmtabletten
Angebot
16,26 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Natürlich für ein starkes Gedächtnis Vergesslich?* Unkonzentriert? Unterstützen Sie Ihr Gedächtnis mit Gingium®: Es enthält den hoch wirksamen und gut verträglichen Spezialextrakt aus den Blättern der Heilpflanze Ginkgo biloba. Gingium® mit 3-fach-Wirkung für geistige Leistungsfähigkeit*: Verbessert die Durchblutung Erhöht den Sauerstoffgehalt Stärkt die Nervenzellen Gingium® - Geistig aktiv. Freude am Leben. *Bei nachlassender geistiger Leistungsfähigkeit (dementielles Syndrom) Natürlich für ein starkes Gedächtnis Vergesslich?* Unkonzentriert? Unterstützen Sie Ihr Gedächtnis mit Gingium®: Es enthält den hoch wirksamen und gut verträglichen Spezialextrakt aus den Blättern der Heilpflanze Ginkgo biloba. Gingium® mit 3-fach-Wirkung für geistige Leistungsfähigkeit*: Verbessert die Durchblutung Erhöht den Sauerstoffgehalt Stärkt die Nervenzellen Gingium® - Geistig aktiv. Freude am Leben. *Bei nachlassender geistiger Leistungsfähigkeit (dementielles Syndrom) Was ist Gingium® 40 mg und wofür wird es angewendet? Gingium® 40 mg ent hält einen Extrakt aus Ginkgo-Blättern. Gingium® 40 mg wird angewendet Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen. Die Anwendung erfolgt im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei fortschreitender Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementielles Syndrom) mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Niedergeschlagenheit, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Glied maßen, sog. „Schaufensterkrankheit” (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikalisch-therapeutischer Maßnahmen, insbesondere Gehtraining. Bei Schwindel infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Vertigo vaskulärer und involutiver Genese). Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Tinnitus vaskulärer und involutiver Genese). Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt. Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden. Wie ist Gingium® 40 mg einzunehmen? Nehmen Sie Gingium® 40 mg immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Art der Anwendung Zum Einnehmen. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis: Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen: Erwachsene ab 18 Jahren sollten 3-mal täglich 1 - 2 Filmtabletten einnehmen (entsprechend 3-mal täglich 40 bis 80 mg Ginkgo-Extrakt). Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit: Erwachsene ab 18 Jahren sollten 3-mal täglich 1 Filmtablette (entsprechend 3-mal täglich 40 mg Ginkgo-Extrakt) beziehungsweise 2-mal täglich 2 Filmtabletten (entsprechend 2-mal täglich 80 mg Ginkgo- Extrakt) einnehmen. Bei Schwindel und zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen: Erwachsene ab 18 Jahren sollten 3-mal täglich 1 Filmtablette (entsprechend 3-mal täglich 40 mg Ginkgo-Extrakt) Beziehungsweise 2-mal täglich 2 Filmtabletten (entsprechend 2-mal täglich 80 mg Ginkgo- Extrakt) einnehmen. Die Einnahme erfolgt bei 3-mal täglicher Anwendung morgens, mittags und abends, bei 2-mal täglicher Anwendung morgens und abends. Filmtabletten nicht im Liegen einnehmen. Nehmen Sie die Filmtabletten bitte unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit ein (vorzugsweise ein Glas Trinkwasser). Die Einnahme kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung dieses Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist. Kinder und Jugendliche Gingium® 40 mg ist für die Anwendung bei Personen unter 18 Jahren nicht vorgesehen Wie lange sollten Sie Gingium® 40 mg anwenden? Bei hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen: Die Behandlungsdauer soll mindestens 8 Wochen betragen. Nach einer Behandlungsdauer von 3 Monaten ist vom Arzt zu überprüfen, ob die Weiterführung der Behand lung noch gerechtfertigt ist. Bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit: Die Besserung der Gehstreckenleistung setzt eine Behandlungsdauer von mindestens 6 Wochen voraus. Bei Schwindel: Die Anwendung über einen längeren Zeitraum als 6 bis 8 Wochen bringt keine Verbesserung des Behandlungsergebnisses. Bei Ohrgeräuschen: Die unterstützende Behandlung sollte über einen Zeitraum von mindestens 12 Wochen erfolgen. Sollte nach 6 Monaten kein Erfolg eingetreten sein, ist dieser auch bei längerer Behandlung nicht mehr zu erwarten.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Gingium 80 mg Filmtabletten
19,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Gingium 80 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk)Das Arzneimittel enthält einen Extrakt aus Ginkgo-Blättern.Das Arzneimittel wird angewendetZur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementielles Syndrom) mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, depressive Verstimmung, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Glied maßen, sog. ?Schaufensterkrankheit" (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikalischtherapeutischer Maßnahmen, insbesondere Gehtraining.Bei Schwindel infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Vertigo vaskulärer und involutiver Genese). Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Tinnitus vaskulärer und involutiver Genese).Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt. Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arztaufgesucht werden.Wirkungsweise von Gingium 80 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk)Das Arzneimittel enthält einen Extrakt aus Ginkgo-Blättern.Das Arzneimittel wird angewendetZur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementielles Syndrom) mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, depressive Verstimmung, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Glied maßen, sog. ?Schaufensterkrankheit" (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikalischtherapeutischer Maßnahmen, insbesondere Gehtraining.Bei Schwindel infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Vertigo vaskulärer und involutiver Genese). Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Tinnitus vaskulärer und involutiver Genese).Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt. Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arztaufgesucht werden.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / ZutatenInhaltsstoffe von Gingium 80 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk): 1 Filmtbl. enth. 80mg Trockenextrakt aus Ginkgo-biloba-Blättern (35 -67:1), Auszugsm.: Aceton 60% (m/m). Der Extrakt ist quantifiziert auf 17,6 -21,6mg Flavonoide, berechnet als Flavonoidglykoside, u. 4,0 -5,6mg Terpenlactone, davon 2,24 -2,72mg GinkgolideA, B u. C u. 2,08 -2,56mg Bilobalid, u. enth. unter 0,4?g Ginkgolsäuren. Sonstige Bestandteile: Croscarmellose-Na, hochdisp. Siliciumdioxid, Hypromellose, Lactose-Monohydrat, Macrogol1500, Mg-stearat(Ph.Eur.), Maisstärke, mikrokrist. Cellulose, Simeticon-alpha-Hydro-omega-octadecyloxypoly(oxyethylen)-5-(2E,4E)-Hexa-2,4-diensäure-Wasser, Talkum, Titandioxid E171, Eisen(III)-oxid, Eisenoxide u. -hydroxide E172.GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werdenwenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Ginkgo biloba oder einem der sonstigen Bestandteile sind,in der Schwangerschaft.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen:Erwachsene ab 18 Jahren sollten 2 - 3-mal täglich 1 Tablette einnehmen (entsprechend 2 - 3-mal täglich 80 mg Filmtabletten Ginkgo -Extrakt).Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit:Erwachsene ab 18 Jahren sollten 2-mal täglich 1 Tablette einnehmen (entsprechend 2-mal täglich 80 mg Filmtabletten Ginkgo-Extrakt).Bei Schwindel und zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen:Erwachsene ab 18 Jahren sollten 2-mal täglich 1 Tablette einnehmen (entsprechend 2-mal täglich 80 mg Ginkgo-Extrakt).Die Einnahme erfolgt bei 3-mal täglicher Anwendung morgens, mittags und abends, bei 2-mal täglicher Anwendung morgens und abends.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung dieses Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.Kinder und HeranwachsendeDas Arzneimittel ist für die Anwendung bei Personen unter 18 Jahren nicht vorgesehen. Dauer der BehandlungBei hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen:Die Behandlungsdauer soll mindestens 8 Wochen betragen. Nach einer Behandlungsdauer von 3 Monaten ist vom Arzt zu überprüfen, ob die Weiterführung der Behandlung noch gerechtfertigt ist.Bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit:Die Besserung der Gehstreckenleistung setzt eine Behandlungsdauer von mindestens 6 Wochen voraus.Bei Schwindel:Die Anwendung über einen längeren Zeitraum als 6 bis 8 Wochen bringt keine Verbesserung des Behandlungsergebnisses.Bei Ohrgeräuschen:Die unterstützende Behandlung sollte über einen Zeitraum von mindestens 12 Wochen erfolgen. Sollte nach 6 Monaten kein Erfolg eingetreten sein, ist dieser auch bei längerer Behandlung nicht mehr zu erwarten. Wenn Sie eine größere Menge von dem Arzneimittel eingenommen haben, als Sie sollten:Überdosierungserscheinungen sind bisher nicht bekannt. Möglicherweise treten die unten genannten Nebenwirkungen verstärkt auf, wenn Sie eine größere Menge von dem Arzneimittel eingenommen haben. Bitte benachrichtigen Sie Ihren Arzt. Dieser kann über gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden. Wenn Sie die Einnahme von dem Arzneimittel vergessen haben:Nehmen Sie beim nächsten Mal nicht etwa die doppelte Menge ein, sondern fahren sie mit der Einnahme, wie von Ihrem Arzt verordnet oder wie hier beschrieben, fort.EinnahmeTabletten nicht im Liegen einnehmen. Nehmen Sie die Tabletten bitte unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit ein (vorzugsweise ein Glas Trinkwasser).Die Einnahme kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme von dem Arzneimittel ist erforderlich.Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?Zur Anwendung dieses Arzneimittels in dieser Altersgruppe liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es soll deshalb bei Kindern und Heranwachsenden unter 18 Jahren nicht angewendet werden.Worauf müssen Sie noch achten?Bei krankhaft erhöhter Blutungsneigung (hämorrhagische Diathese) sowie bei gleichzeitiger Behandlung mit blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln sollte dieses Arzneimittel nur nach Rück sprache mit einem Arzt angewendet werden. Da es einzelne Hinweise darauf gibt, dass Ginkgo-haltige Präparate die Blutungsbereitschaft erhöhen könnten, sollte dieses Arzneimittel vorsichtshalber vor einer Operation abgesetzt werden. Informieren Sie bitte rechtzeitig Ihren Arzt, wenn Sie das Arzneimittel eingenommen haben, damit er über das weitere Vorgehen entscheiden kann.Falls bei Ihnen ein Krampfleiden (Epilepsie) bekannt ist, halten Sie vor Einnahme von dem Arzneimittel bitte Rücksprache mit Ihrem Arzt.SchwangerschaftWas müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten?Da es einzelne Hinweise darauf gibt, dass Ginkgo-haltige Präparate die Blutungsbereitschaft erhöhen könnten, darf dieses Arzneimittel während der Schwangerschaft nicht eingenommen werden.Dieses Arzneimittel soll während der Stillzeit nicht angewendet werden, da keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen. Es ist nicht bekannt, ob die Inhaltsstoffe des Extraktes in die Muttermilch übergehen.InformationNebenwirkung: Blutungen an einzel. Organen, v. a. b. gleichz. Einnahme v. gerinnungshemm. Arzneim. wie Phenprocoumon, Acetylsalicylsäure od. and. nichtsteroid. Antirheumatika. B. überempf. Pers. allerg. Schock mögl., allerg. Hautreakt. (Hautrötung, Hautschwell., Juckreiz). Leichte Magen-Darm-Beschw., Kopfschmerzen, Schwindel od. Verstärk. bereits besteh. Schwindelbeschw. Enth. Lactose.Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach-u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig. - Die Wirkung des Arzneimittels kann beim Einzelnen nicht vorausgesagt werden.- Bei Depressionen, Schwindelgefühl und Ohrensausen muss vor der Einnahme des Arzneimittels ein Arzt befragt werden.- Bei plötzlicher auftretender Schwerhörigkeit oder Hörverlust muss sofort ein Arzt befragt werden.- Die Einnahme des Arzneimittels muss vor einer Operation beendet werden.HinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme von dem Arzneimittel ist erforderlich.Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?Zur Anwendung dieses Arzneimittels in dieser Altersgruppe liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es soll deshalb bei Kindern und Heranwachsenden unter 18 Jahren nicht angewendet werden.Worauf müssen Sie noch achten?Bei krankhaft erhöhter Blutungsneigung (hämorrhagische Diathese) sowie bei gleichzeitiger Behandlung mit blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln sollte dieses Arzneimittel nur nach Rück sprache mit einem Arzt angewendet werden. Da es einzelne Hinweise darauf gibt, dass Ginkgo-haltige Präparate die Blutungsbereitschaft erhöhen könnten, sollte dieses Arzneimittel vorsichtshalber vor einer Operation abgesetzt werden. Informieren Sie bitte rechtzeitig Ihren Arzt, wenn Sie das Arzneimittel eingenommen haben, damit er über das weitere Vorgehen entscheiden kann.Falls bei Ihnen ein Krampfleiden (Epilepsie) bekannt ist, halten Sie vor Einnahme von dem Arzneimittel bitte Rücksprache mit Ihrem Arzt. Suchbegriffe Ginkgo, Tinitus, Ginko, GingoZu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Gingium 80 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Gingium® 120 mg 120 St Filmtabletten
Bestseller
44,68 € *
ggf. zzgl. Versand

Gingium® 120 mg: Mit Pflanzenkraft natürlich unterstützen bei Vergesslichkeit* und Ohrgeräuschen** Damit das Gehirn seinen vielfältigen Aufgaben gut nachkommen kann, braucht es ausreichend Nährstoffe und Sauerstoff. Gingium® 120 mg hilft dabei, indem es die Durchblutung im Gehirn fördert und dadurch Gedächtnis und Konzentration verbessert.* Zudem unterstützt Gingium® 120 mg durch die bessere Durchblutung auch die Regeneration des Innenohrs bei Tinnitus**. Der hochwertige Spezialextrakt wird aus den Blättern des Ginkgo-Baumes gewonnen, weist eine hohe Konzen- tration natürlicher Wirkstoffe (Ginkgoflavonglykoside, Terpenlactone) auf und ist gut verträglich. Die 6 wichtigsten Fakten zu Gingium® 120 mg: Gingium® 120 mg verbessert Gedächtnis und Konzentration bei nachlassender geistiger Leistungsfähigkeit* Gingium® 120 mg fördert die Durchblutung im Gehirn Gingium® 120 mg stärkt die Nervenzellen, indem es die Gehirnzellen vor sogenannten freien Radikalen schützt, die oxidativen Stress verursachen und die Zellen so schädigen Mit Gingium® 120 mg können Sie Ohrgeräusche, auch bekannt als Tinnitus, natürlich behandeln** Dank der hochkonzentrierten Kraft des Ginkgo ist Gingium® 120 mg pflanzlich wirksam und gut verträglich Strenge Qualitätskontrollen garantieren ein hochwertiges Arzneimittel Bei Vergesslichkeit frühzeitig handeln* Vergesslichkeit ist nicht ungewöhnlich. Das Gehirn filtert scheinbar unwichtige Informationen. Im Alter kann sich dies häufen. Damit das Gehirn seinen vielfältigen Aufgaben nachkommen kann, muss es mit ausreichend Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden. Durchblutungsstörungen, die mit dem Alter häufig zunehmen, können sich negativ auf die Gedächtnisleistung auswirken. Häufig wissen Betroffene nicht, dass sie mit Arzneimitteln, die den Ginkgo-Spezialextrakt enthalten, ihre Merkfähigkeit* verbessern können. Dabei gilt: Je früher, desto besser. Mit der hochkonzentrierten Kraft des Ginkgo ist Gingium® 120 mg pflanzlich wirksam und gut verträglich. Mit Gingium® 120 mg frühzeitig bei Vergesslichkeit handeln*: Fördert die Durchblutung des Gehirns Stärkt die Nervenzellen Verbessert Gedächtnis und Konzentration* Ohrgeräusche (Tinnitus) natürlich behandeln** Neben Vergesslichkeit und Konzentrationsproblemen können Durchblutungsstörungen auch zu Ohrgeräuschen, auch als Tinnitus bekannt, führen. Mit diesem Problem sind Sie nicht allein – Ohrgeräusche können in jedem Lebensalter auftreten. Geschätzt 3 Millionen Menschen leiden in Deutschland unter dem nervigen Pfeifen, Summen oder Zischen.1 Anfällig ist vor allem, wer viel „um die Ohren hat“. Stress führt dazu, dass der Körper Stresshormone ausschüttet. Die Blutgefäße verengen sich und können so eine Verstopfung der Gefäße begünstigen. Die Folge sind Durchblutungsstörungen. Regelmäßig eingenommen verbessert Gingium® 120 mg die Durchblutung der kleinsten Blutgefäße im Innenohr.** Somit kann mehr Sauerstoff die Nervenzellen erreichen, wodurch der Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus unterstützt wird.** Die konzentrierte Kraft des Ginkgo biloba Der Wirkstoff in Gingium® 120 mg ist ein Spezialextrakt aus Ginkgoblättern. Ginkgo biloba ist ein ganz besonderer Baum und kann bis zu 1.000 Jahre alt werden. Seine speziellen Pflanzeninhaltstoffe schützen den Baum vor Schädlingen, Umweltgiften und sogar vor radioaktiver Strahlung. Zur Gewinnung des Spezialextraktes, der für Gingium® 120 mg verwendet wird, werden die wertvollen Pflanzeninhaltsstoffe in aufwendigen Verfahren angereichert und reizende Stoffe abgetrennt. So gewonnene Spezialextrakte enthalten die natürlichen Wirkstoffe hochkonzentriert und sind gut verträglich. EINNAHME: EINFACH UND BEQUEM, EIN- BIS ZWEIMAL TÄGLICH Zur Behandlung von Vergesslichkeit* sollten Erwachsene falls nicht anders verordnet zweimal täglich eine Filmtablette Gingium® 120 mg oder ½ Filmtablette Gingium® 240 mg unzerkaut und mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen die Behandlungsdauer soll mindestens 8 Wochen betragen Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen** sollten Erwachsene ein- bis zweimal täglich eine Filmtablette Gingium® 120 mg unzerkaut und mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen die unterstützende Behandlung sollte über einen Zeitraum von mindestens 12 Wochen erfolgen Die Einnahme kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen. Gingium® 120 mg darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegenüber Ginkgo biloba oder einem der sonstigen Bestandteile, sowie in der Schwangerschaft. Gingium® 120 mg ist für die Anwendung bei Personen unter 18 Jahren nicht vorgesehen. * bei nachlassender geistiger Leistungsfähigkeit (dementielles Syndrom); ** Gingium® 120 mg ist zugelassen für die begleitende Therapie bei Tinnitus (Ohrgeräusche) infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen. (Gingium 40 mg, spezial 80 mg und intens 120 mg). Pflichttext: Gingium® 120 mg, Filmtabletten Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen. Die Anwendung erfolgt im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei fortschreitender Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementielles Syndrom) mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Niedergeschlagenheit, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Gliedmaßen, sog. „Schaufensterkrankheit“ (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikalisch-therapeutischer Maßnahmen, insbesondere Gehtraining. Bei Schwindel infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Vertigo vaskulärer und involutiver Genese). Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Tinnitus vaskulärer und involutiver Genese). Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt. Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden. Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51011563 Stand: März 2018 Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Gingium 80 mg Filmtabletten
12,39 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Gingium 80 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk)Das Arzneimittel enthält einen Extrakt aus Ginkgo-Blättern.Das Arzneimittel wird angewendetZur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementielles Syndrom) mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, depressive Verstimmung, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Glied maßen, sog. ?Schaufensterkrankheit" (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikalischtherapeutischer Maßnahmen, insbesondere Gehtraining.Bei Schwindel infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Vertigo vaskulärer und involutiver Genese). Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Tinnitus vaskulärer und involutiver Genese).Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt. Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arztaufgesucht werden.Wirkungsweise von Gingium 80 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk)Das Arzneimittel enthält einen Extrakt aus Ginkgo-Blättern.Das Arzneimittel wird angewendetZur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementielles Syndrom) mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, depressive Verstimmung, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei arterieller Verschlusskrankheit in den Glied maßen, sog. ?Schaufensterkrankheit" (Claudicatio intermittens im Stadium II nach FONTAINE) im Rahmen physikalischtherapeutischer Maßnahmen, insbesondere Gehtraining.Bei Schwindel infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Vertigo vaskulärer und involutiver Genese). Zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen infolge von Durchblutungsstörungen oder altersbedingten Rückbildungsvorgängen (Tinnitus vaskulärer und involutiver Genese).Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt. Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arztaufgesucht werden.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / ZutatenInhaltsstoffe von Gingium 80 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk): 1 Filmtbl. enth. 80mg Trockenextrakt aus Ginkgo-biloba-Blättern (35 -67:1), Auszugsm.: Aceton 60% (m/m). Der Extrakt ist quantifiziert auf 17,6 -21,6mg Flavonoide, berechnet als Flavonoidglykoside, u. 4,0 -5,6mg Terpenlactone, davon 2,24 -2,72mg GinkgolideA, B u. C u. 2,08 -2,56mg Bilobalid, u. enth. unter 0,4?g Ginkgolsäuren. Sonstige Bestandteile: Croscarmellose-Na, hochdisp. Siliciumdioxid, Hypromellose, Lactose-Monohydrat, Macrogol1500, Mg-stearat(Ph.Eur.), Maisstärke, mikrokrist. Cellulose, Simeticon-alpha-Hydro-omega-octadecyloxypoly(oxyethylen)-5-(2E,4E)-Hexa-2,4-diensäure-Wasser, Talkum, Titandioxid E171, Eisen(III)-oxid, Eisenoxide u. -hydroxide E172.GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werdenwenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Ginkgo biloba oder einem der sonstigen Bestandteile sind,in der Schwangerschaft.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen:Erwachsene ab 18 Jahren sollten 2 - 3-mal täglich 1 Tablette einnehmen (entsprechend 2 - 3-mal täglich 80 mg Filmtabletten Ginkgo -Extrakt).Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit:Erwachsene ab 18 Jahren sollten 2-mal täglich 1 Tablette einnehmen (entsprechend 2-mal täglich 80 mg Filmtabletten Ginkgo-Extrakt).Bei Schwindel und zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen:Erwachsene ab 18 Jahren sollten 2-mal täglich 1 Tablette einnehmen (entsprechend 2-mal täglich 80 mg Ginkgo-Extrakt).Die Einnahme erfolgt bei 3-mal täglicher Anwendung morgens, mittags und abends, bei 2-mal täglicher Anwendung morgens und abends.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung dieses Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.Kinder und HeranwachsendeDas Arzneimittel ist für die Anwendung bei Personen unter 18 Jahren nicht vorgesehen. Dauer der BehandlungBei hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen:Die Behandlungsdauer soll mindestens 8 Wochen betragen. Nach einer Behandlungsdauer von 3 Monaten ist vom Arzt zu überprüfen, ob die Weiterführung der Behandlung noch gerechtfertigt ist.Bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit:Die Besserung der Gehstreckenleistung setzt eine Behandlungsdauer von mindestens 6 Wochen voraus.Bei Schwindel:Die Anwendung über einen längeren Zeitraum als 6 bis 8 Wochen bringt keine Verbesserung des Behandlungsergebnisses.Bei Ohrgeräuschen:Die unterstützende Behandlung sollte über einen Zeitraum von mindestens 12 Wochen erfolgen. Sollte nach 6 Monaten kein Erfolg eingetreten sein, ist dieser auch bei längerer Behandlung nicht mehr zu erwarten. Wenn Sie eine größere Menge von dem Arzneimittel eingenommen haben, als Sie sollten:Überdosierungserscheinungen sind bisher nicht bekannt. Möglicherweise treten die unten genannten Nebenwirkungen verstärkt auf, wenn Sie eine größere Menge von dem Arzneimittel eingenommen haben. Bitte benachrichtigen Sie Ihren Arzt. Dieser kann über gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden. Wenn Sie die Einnahme von dem Arzneimittel vergessen haben:Nehmen Sie beim nächsten Mal nicht etwa die doppelte Menge ein, sondern fahren sie mit der Einnahme, wie von Ihrem Arzt verordnet oder wie hier beschrieben, fort.EinnahmeTabletten nicht im Liegen einnehmen. Nehmen Sie die Tabletten bitte unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit ein (vorzugsweise ein Glas Trinkwasser).Die Einnahme kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme von dem Arzneimittel ist erforderlich.Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?Zur Anwendung dieses Arzneimittels in dieser Altersgruppe liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es soll deshalb bei Kindern und Heranwachsenden unter 18 Jahren nicht angewendet werden.Worauf müssen Sie noch achten?Bei krankhaft erhöhter Blutungsneigung (hämorrhagische Diathese) sowie bei gleichzeitiger Behandlung mit blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln sollte dieses Arzneimittel nur nach Rück sprache mit einem Arzt angewendet werden. Da es einzelne Hinweise darauf gibt, dass Ginkgo-haltige Präparate die Blutungsbereitschaft erhöhen könnten, sollte dieses Arzneimittel vorsichtshalber vor einer Operation abgesetzt werden. Informieren Sie bitte rechtzeitig Ihren Arzt, wenn Sie das Arzneimittel eingenommen haben, damit er über das weitere Vorgehen entscheiden kann.Falls bei Ihnen ein Krampfleiden (Epilepsie) bekannt ist, halten Sie vor Einnahme von dem Arzneimittel bitte Rücksprache mit Ihrem Arzt.SchwangerschaftWas müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten?Da es einzelne Hinweise darauf gibt, dass Ginkgo-haltige Präparate die Blutungsbereitschaft erhöhen könnten, darf dieses Arzneimittel während der Schwangerschaft nicht eingenommen werden.Dieses Arzneimittel soll während der Stillzeit nicht angewendet werden, da keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen. Es ist nicht bekannt, ob die Inhaltsstoffe des Extraktes in die Muttermilch übergehen.InformationNebenwirkung: Blutungen an einzel. Organen, v. a. b. gleichz. Einnahme v. gerinnungshemm. Arzneim. wie Phenprocoumon, Acetylsalicylsäure od. and. nichtsteroid. Antirheumatika. B. überempf. Pers. allerg. Schock mögl., allerg. Hautreakt. (Hautrötung, Hautschwell., Juckreiz). Leichte Magen-Darm-Beschw., Kopfschmerzen, Schwindel od. Verstärk. bereits besteh. Schwindelbeschw. Enth. Lactose.Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach-u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig. - Die Wirkung des Arzneimittels kann beim Einzelnen nicht vorausgesagt werden.- Bei Depressionen, Schwindelgefühl und Ohrensausen muss vor der Einnahme des Arzneimittels ein Arzt befragt werden.- Bei plötzlicher auftretender Schwerhörigkeit oder Hörverlust muss sofort ein Arzt befragt werden.- Die Einnahme des Arzneimittels muss vor einer Operation beendet werden.HinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme von dem Arzneimittel ist erforderlich.Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?Zur Anwendung dieses Arzneimittels in dieser Altersgruppe liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es soll deshalb bei Kindern und Heranwachsenden unter 18 Jahren nicht angewendet werden.Worauf müssen Sie noch achten?Bei krankhaft erhöhter Blutungsneigung (hämorrhagische Diathese) sowie bei gleichzeitiger Behandlung mit blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln sollte dieses Arzneimittel nur nach Rück sprache mit einem Arzt angewendet werden. Da es einzelne Hinweise darauf gibt, dass Ginkgo-haltige Präparate die Blutungsbereitschaft erhöhen könnten, sollte dieses Arzneimittel vorsichtshalber vor einer Operation abgesetzt werden. Informieren Sie bitte rechtzeitig Ihren Arzt, wenn Sie das Arzneimittel eingenommen haben, damit er über das weitere Vorgehen entscheiden kann.Falls bei Ihnen ein Krampfleiden (Epilepsie) bekannt ist, halten Sie vor Einnahme von dem Arzneimittel bitte Rücksprache mit Ihrem Arzt. Suchbegriffe Ginkgo, Tinitus, Ginko, GingoZu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Gingium 80 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Gingium® 240 mg 60 St Filmtabletten
Angebot
49,91 € *
ggf. zzgl. Versand

Gingium® 240 mg Gingium®: Natürlich für ein starkes Gedächtnis* Vergesslich?* Unkonzentriert?* Unterstützen Sie Ihr Gedächtnis mit Gingium®: Es enthält den pflanzlich wirksamen und gut verträglichen Spezialextrakt aus den Blättern der Heilpflanze Ginkgo biloba. Gingium® Fördert die Durchblutung Stärkt die Nervenzellen Verbessert so Gedächtnis und Konzentration* Bei Vergesslichkeit frühzeitig handeln* - mit Gingium® * bei nachlassender geistiger Leistungsfähigkeit (dementielles Syndrom). Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen. Die Anwendung erfolgt im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei fortschreitender Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementielles Syndrom) mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Niedergeschlagenheit, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt. Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden. Enthält Lactose.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe